Stand: 11.03.2020 19:30 Uhr

Razzia in Lüneburg: Polizei nimmt neun Männer fest

Einsatzkräfte der Polizei stehen an einem Haus in Lüneburg. © TeleNewsNetwork
Mehr als 250 Einsatzkräfte der Polizei haben in Lüneburg mehrere Gebäude durchsucht. (Themenbild)

Etwa 250 Einsatzkräfte sind am Mittwochmorgen in mehreren Stadtteilen von Lüneburg gegen mutmaßliche Drogenhändler vorgegangen. Durchsucht wurden nach Angaben eines Polizeisprechers 16 Wohnungen, Häuser und Gebäudekomplexe. Mit dabei waren auch Kräfte des Spezial- und des mobilen Einsatzkommandos Niedersachsen. Neun tatverdächtige Männer seien vorläufig festgenommen worden, hieß es. Die Polizei stellte mehr als 100.000 Euro Bargeld sowie Beweismaterial sicher - außerdem drei scharfe Schusswaffen und Drogen. Dabei handelte es sich laut Polizei um mehrere 100 Gramm Kokain. Auch mehrere Fahrzeuge seien sichergestellt worden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 11.03.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kinder sitzen an Bänken in einem Klassenzimmer, in der Mitte steht ein Luftfilter. © NDR Foto: Torben Hildebrandt

Luftfilter im Klassenraum: Die Lösung oder doch nur Humbug?

Der wissenschaftliche Nutzen der Geräte ist umstritten. Der Landeselternrat setzt trotzdem auf diese Strategie. mehr

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Gregor Fischer

Maske an Niedersachsens Schulen in Risikogebieten Pflicht

Die neue Corona-Verordnung sieht auch im Unterricht eine Maskenpflicht vor. Grundschulen sind davon ausgenommen. mehr

Ein Notarzt-Wagen liegt in einer Laube auf dem Dach.

Notarztwagen prallt gegen Stein und überschlägt sich

Bei dem Unfall an der Bundesstraße 73 bei Burweg im Landkreis Stade erlitt ein Arzt schwere Verletzungen. mehr

Eine rote Schutzmaske liegt auf einem Schultisch. © picture alliance Foto: Marijan Murat

Elternteil in Risikogruppe: Schülerin muss zur Schule gehen

Das OVG Lüneburg hat ihre Beschwerde abgelehnt, obwohl bei einem Elternteil ein höheres Corona-Infektionsrisiko besteht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen