sadf

Radschnellwege verbinden Nordostniedersachsen mit Hamburg

Stand: 09.08.2021 17:44 Uhr

In der Metropolregion Hamburg, zu der Teile Nordostniedersachsens gehören, ist ein rund 300 Kilometer langes Radschnellwegenetz geplant. Am Montag wurden Trassen vorgestellt.

Unter anderem sollen 50 Kilometer Radweg zwischen Lüneburg und Hamburg entstehen. Zwischen Stade und Hamburg sind 55 Kilometer geplant. Und von Buchholz (Landkreis Harburg) aus sollen 32 Kilometer Radweg gebaut werden. Die Strecken sollen landkreisübergreifend geplant werden, hieß es. Zwischen Lüneburg-Ochtmissen und Bardowick ist ein erster Abschnitt im Bau.

Radschnellwege werden an Bahnhöfe angebunden

Das Radwegeschnellnetz sei ein Beitrag, um eine Entlastung der Verkehre in der Region zu schaffen, sagte Hamburgs Wirtschaftsstaatsrat Andreas Rieckhof. Ein Großteil der Wege soll entlang von Bahnstrecken führen und an Bahnhöfe angebunden werden. Das neue Netz würde vier Bundesländer umfassen, so Rieckhoff. Der Bund stellt bis 2023 rund 50 Millionen Euro für Radschnellwege in Deutschland bereit.

Weitere Informationen
Eine Visualisierung zeigt einen geplanten Radweg an einer Bahnstation.

So sollen Radschnellwege Hamburg mit dem Umland verbinden

Sie sollen Autofahrer aufs Fahrrad locken: Sieben Radfahrstrecken sollen aus dem Umland ins Hamburger Zentrum führen. (09.08.2021) mehr

Auf einem Schild steht Radschnellweg; im Hintergrund fährt ein Fahrrad vorbei. © dpa - Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Radschnellweg: Großraumverband gibt halbe Million

Ein geplanter Radschnellweg wird mit einer halben Million Euro durch den Regionalverband Großraum Braunschweig unterstützt. Insgesamt soll das Projekt rund 20 Millionen Euro kosten. (10.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 09.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die per Briefwahl eingegangenen Stimmzettel zur Kommunalwahl werden in der Stadtverwaltung Delmenhorst sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Kreistagswahl: 146 Wahlbriefe in Stelle im Schrank vergessen

Sie sollen am Dienstag ausgezählt werden - und könnten die Ergebnisse für einige Kandidat*innen entscheidend verändern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen