Stand: 07.07.2021 12:35 Uhr

Patienten getötet: Täter kommt in psychiatrische Klinik

Der Eingang der Psychiatrischen Klinik Lüneburg. © NDR
Ein 21-Jähriger, der zwei Mitpatienten getötet hat, kommt dauerhaft in die Psychiatrie. (Archivbild)

Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Patienten in der Psychiatrischen Klinik wird ein junger Mann dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Das hat das Landgericht Lüneburg entschieden. Demnach soll der junge Mann nur zur Bewährung herauskommen, falls eine Therapie anschlagen sollte. Laut einem Gutachten liegt bei ihm eine paranoide Schizophrenie vor. Weil er immer wieder Stimmen hörte und sich verfolgt fühlte, brachte seine Familie ihn Mitte Februar in die Lüneburger Klinik. Schon in der ersten Nacht tötete er zwei Mitpatienten.

Weitere Informationen
Eingangsbereich der Psychiatrischen Klinik Lüneburg, davor ein Schild "Psychiatrische Klinik Lüneburg". © picture alliance/Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

Staatsanwalt sieht in 21-Jährigem "Gefahr für Allgemeinheit"

Prozessauftakt im Fall der zweifachen Tötung in der Psychiatrie Lüneburg. Laut Gutachten ist der Mann schizophren. (01.07.2021) mehr

"Herzlich Willkommen" steht auf einem Schild im Zufahrtsbereich der psychiatrischen Klinik Lüneburg. © dpa Foto: Philipp Schulze

21-Jähriger schweigt nach tödlicher Attacke in Psychiatrie

Bei der Tat in der Lüneburger Klinik waren zwei Patienten getötet und drei weitere Menschen verletzt worden. (20.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 07.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine FFP2-Maske liegt auf der Erde. © picture alliance / SULUPRESS.DE | Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow

Inzidenz bei 63: Ab morgen schärfere Regeln in Lüneburg

In Stadt und Landkreis gilt in der Gastronomie eine Sperrstunde ab 23 Uhr. Auch private Treffen werden eingeschränkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen