Ein Landwirt fährt mit seinem Trecker über ein Feld. © picture alliance Foto: Philipp Schulze

Ökolandbau in Niedersachsen: Stärkstes Wachstum bundesweit

Stand: 01.10.2021 11:13 Uhr

Bio-Lebensmittel sind gefragt. Das führt dazu, dass immer mehr Betriebe nach ökologischen Standards wirtschaften. In Niedersachsen ist der Ökolandbau 2020 bundesweit am stärksten gewachsen.

Mit 11,5 Prozent Zuwachs entwickelte sich der Ökolandbau in Niedersachsen deutlich stärker als im Bundesdurchschnitt mit 5,5 Prozent Flächenzuwachs. Das geht aus Daten hervor, die das Kompetenzzentrum Ökolandbau in Visselhövede (Landkreis Rotenburg) veröffentlicht hat. Insgesamt gibt es demnach in Niedersachsen 2.253 landwirtschaftliche Öko-Betriebe. Ihr Anteil gemessen an allen landwirtschaftlichen Betrieben stieg auf 6,5 Prozent. 2019 waren es noch 6 Prozent und 2018 5,4 Prozent.

Größte Öko-Fläche im Landkreis Lüchow-Dannenberg

Die Landkreise mit der größten absoluten Öko-Fläche liegen vornehmlich im Nordosten Niedersachsens. Spitzenreiter ist aktuell Lüchow-Dannenberg mit 11.210 Hektar und einem Öko-Flächenanteil von 19,1 Prozent, gefolgt vom Heidekreis mit 9.130 Hektar und einem Flächenanteil von 13,4 Prozent sowie Lüneburg mit 8.100 Hektar und einem Öko-Flächenanteil von 13,2 Prozent. Nach Angaben des Kompetenzzentrums Ökolandbau haben insgesamt vier von 37 Landkreisen in Niedersachsen einen Öko-Flächenanteil von mehr als zehn Prozent.

Zahl der Bio-Nutztiere steigt

Auch die Zahl der Nutztiere, die nach Bio-Standards gehalten werden, hat in Niedersachsen zugenommen. So ist der Bestand an Öko-Milchkühen dem Kompetenzzentrum Ökolandbau zufolge von 2016 bis 2020 um 49 Prozent gestiegen. Die Zahl der Öko-Hühner stieg in den vier Jahren um 21 Prozent. Bei Mastschweinen, die nach Öko-Standards gehalten werden, gab es einen Zuwachs von 51 Prozent seit 2016, bei Zuchtsauen um 39 Prozent. Allerdings ging die Zahl der Bio-Ferkel um 60 Prozent zurück.

Die meisten Öko-Hühner im Weser-Ems-Gebiet

Fast jedes zweite Öko-Schwein kommt den Angaben zufolge aus dem Bereich Lüneburg. Die meisten Öko-Hühner werden im Weser-Ems-Gebiet gehalten - insgesamt 75 Prozent aller Öko-Hühner in Niedersachsen. Auch der Anteil der Öko-Milchkühe ist dort mit 56 Prozent besonders hoch.

Weitere Informationen
Ein Landwirt erntet ein Gerstenfeld mit einem Mährdrescher. © dpa-bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Projekt soll Ökolandbau in Hameln-Pyrmont stärken

Unter anderem sollen Mensen mehr mit Produkten aus der Region versorgt werden. Land und Bund unterstützen finanziell. (03.08.2021) mehr

Landwirte und Anwohner ziehen am 25. März 1979 bei einer Demonstration gegen Kernkraft und das Vorhaben, in Gorleben ein atomares Endlager zu errichten, durchs Wendland. © picture alliance/dpa Foto: Klaus Rose

Öko-Hochburg Wendland: Vom Atom-Protest zum Bio-Anbau

Niedersachsens Geschichte ist auch von Anti-Atom-Protesten geprägt. Ende der 70er wächst im Wendland die Öko-Bewegung heran. mehr

Plastikrind liegt entspannt auf einem Bio Prüfsiegel der EU © picture alliance Foto: CHROMORANGE / Ralph Peters

Das bedeuten die Bio-Siegel

Es gibt eine Vielzahl von Siegeln, die Bio-Produkte kennzeichnen. Die EU hat Mindestkriterien für ökologischen Landbau festgelegt, deutsche Anbauverbände setzen auf strengere Regeln. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 01.10.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Polizisten stehen nebeneinander auf einer Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik

Getötete Schwangere in Lüneburg: Tatverdächtiger schweigt

Es soll sich um den Freund des Opfers handeln. Die Frau verstarb der Obduktion zufolge an der Messerattacke. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen