Stand: 14.08.2020 19:09 Uhr

OVG: Gäste-Obergrenze für Hochzeitsfeiern zulässig

Ein gedeckter Tisch mit Deko auf einer Hochzeit. © mashiki / photocase.de Foto: mashiki / photocase.de
50 Personen bei der Hochzeitsfeier: Die Begrenzung ist laut OVG Lüneburg rechtmäßig. (Themenbild)

Wegen der Corona-Pandemie dürfen derzeit bei Hochzeitsfeiern in Räumen außerhalb der eigenen Wohnung nur 50 Personen zusammenkommen. Und diese Beschränkung ist rechtmäßig. Das teilte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg am Freitag mit. Eine Frau hatte gegen die Begrenzung geklagt. Sie vermietet ein Anwesen mit weitläufigen Außenanlagen und mehreren Gebäuden für üblicherweise 80 bis 120 Gäste.

Videos
Pfarrer Jonas Görlich. © NDR// Tage
7 Min

Der Pfarrer und die Corona-Krise

Corona macht auch vor der Kirche nicht halt. Keine Gottesdienste, keine Taufen, keine Hochzeiten. Wie hält ein Pfarrer seine Gemeinde beisammen in Zeiten von Social Distancing? 7 Min

Klägerin fühlt sich benachteiligt

Nach Angaben des Gerichts hatte die Frau argumentiert, auf ihrem Gelände sei ein Einhalten der Sicherheitsabstände problemlos möglich. Sie werde im Vergleich zu Veranstaltungsorten in anderen Bundesländern benachteiligt,wo deutlich größere Hochzeitsgesellschaften zulässig seien. Zudem sei nicht nachzuvollziehen, dass Hochzeitsfeiern in der eigenen Wohnung weitgehend ohne Beschränkungen möglich seien.

Hochzeiten Feiern mit "überschwänglichen Handlungen"

Das Gericht entschied in dem Eilverfahren anders. Die Corona-Pandemie rechtfertige es, Feiern, bei denen es typischerweise zu überschwänglichen Handlungen komme, in ihrer Teilnehmerzahl zu beschränken. Feiern unterschieden sich etwa von Gastronomiebesuchen dadurch, dass ein engerer und länger andauernder Kontakt zwischen allen Anwesenden stattfinde. Der Beschluss ist den Angaben zufolge unanfechtbar.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.08.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Anwohner kämpfen für eine Lärmschutzwand zwischen ihren Häusern und den Schienen. © NDR Foto: Anni Kluge

AlphaE-Trasse Rotenburg-Verden: Millionen für Lärmschutz?

Der Bundestag könnte heute einen 194-Millionen-Euro-Zuschuss für Lärmschutzmaßnahmen an der AlphaE-Trasse beschließen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen