Kinderhände greifen in eine Holzbox mit Stiften. (Kita "Naturtalent" Ludwigslust, MV) © Picture Alliance Foto: Jens Büttner/ZB/dpa

Nordostniedersachsen: Kita-Bedarfe sind nicht gedeckt

Stand: 30.06.2021 15:30 Uhr

Der Nordosten Niedersachsens hat ein Problem: In vielen Kommunen fehlt es an Betreuungsplätzen für Kinder. Den Rückstand aufzuholen ist teuer - und es dauert.

Die Wartelisten sind lang: In Buchholz (Landkreis Harburg) warten 170 Kinder auf Betreuungsplätze. In Stade fehlen 270 Kitaplätze, in Tostedt sind es 120. Die "Kreiszeitung Wochenblatt" hat die Zahlen zu den Betreuungsbedarfen recherchiert.

Zuzug, längere Betreuung, Fachkräftemangel

Die Gründe für den Mangel an freien Plätzen sind vielfältig. Stade und Tostedt wachsen, viele Familien bauen ihre Häuser in den Städten und Gemeinden im Einzugsbereich der Millionenstadt Hamburg. Auch ländlichere Regionen wie die Samtgemeinde Aue (Landkreis Uelzen) sind beliebt. Zudem geben Eltern ihre Kinder offenbar früher und länger in die Betreuung, Krippen- und Ganztagsplätze sind gefragt. Doch vielerorts fehlt es an gut ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern. Drei Fachkräfte pro Gruppe, wie es das neue Kita-Gesetz vorschreibt, können viele Kommunen nicht stemmen. Darunter leiden auch Übergangslösungen wie Kita-Container und Waldkindergärten.

Neu- und Anbauten kosten Kommunen Millionen

Um die Differenzen auszugleichen, bauen viele Kommunen neu - teilweise mit enormen Kosten. In Buchholz entstehen noch in diesem Sommer 103 neue Plätze. Die Gemeinde zahlt für die Kinderbetreuung nach eigenen Angaben aktuell 13,8 Millionen Euro. In Aue kostet ein Kindergarten-Neubau rund 2,5 Millionen Euro. In Nenndorf wurde im Januar 2020 eine 1,5 Millionen Euro teure Kita eingeweiht. Jetzt gibt es Pläne, diese zu erweitern und inklusiv zu machen. Die Kosten: 1,4 Millionen Euro. Zu viel für die Gemeinde, die auch noch einen Kindergarten im Ortsteil Sieversen errichten will. In der Samtgemeinde Hollenstedt werden laut "Kreiszeitung Wochenblatt" für einen Neubau und zwei Erweiterungen 3,3 Millionen Euro fällig. Geplant war ursprünglich mit Kosten von mehr als 2,5 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Ein Flur im Kindergarten mit zwei Kindern und einer Betreuerin. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Kritik am neuen Kita-Gesetz reißt nicht ab

Kindergärten, Wohlfahrtsverbände und Gewerkschaften drängen weiter auf einen besseren Betreuungsschlüssel. (09.03.2021) mehr

Kleine Rücksäcke im Regal einer Kita. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Mehr Kinder in Niedersachsen in Tageseinrichtungen

Nach Angaben des Landesamts für Statistik ist die Zahl der betreuten Kinder landesweit auf knapp 353.500 gestiegen. (07.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 30.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Rathaus von Lüneburg vom Marktplatz aus gesehen. © picture alliance / imageBROKER Foto: Siegfried Kuttig

Die Kommunalwahl im Nordosten: Stichwahlen

Auch im Nordosten finden etliche Stichwahlen statt. Auch Lüneburg sucht nach drei Jahrzehnten ein neues Stadtoberhaupt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen