Stand: 01.04.2019 19:29 Uhr

Mit 63 Jahren: Ärztin eröffnet ihre erste Praxis

Andere denken mit Mitte 60 an die Rente - nicht so Carola Doorentz. Die Ärztin hat mit 63 Jahren ihre erste eigene Praxis eröffnet. Zuvor war sie bis zu dessen Schließung im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) in Munster beschäftigt. Zwei Gründe haben Doorentz zum beruflichen Neustart bewogen: Sie wollte zum einen noch nicht in Rente gehen, als das MVZ geschlossen wurde, zum anderen wollte sie nicht die Patienten im Stich lassen, die bisher im MVZ behandelt wurden.

Unterversorgung droht

Rund 800 Patienten sind von der Schließung des MVZ betroffen. Für Munster und seine Bewohner ist die Schließung heikel, weil es in der Oertzestadt zu wenig Hausärzte gibt. Laut der Kassenärztlichen Vereinigung in Verden liegt die Versorgungsquote - Stand heute - zwar mit knapp 89 Prozent gerade noch im vertretbaren Bereich. Aber würde Frau Doorentz mit ihren 63 Jahren ihre neue Hausarztpraxis nicht eröffnen, dann würde der Wert auf 77 Prozent sinken - und bei 75 Prozent beginnt die Unterversorgung. Nach Angaben der Stadt sind sind die meisten anderen Hausärzte in Munster älter als 50 Jahre, manche sind schon über 60. Es sei daher absehbar, dass sie irgendwann ihre Praxen schließen.

Kommunen versuchen, Mediziner anzulocken

Um den Ärztemangel zu beseitigen, sollte der Numerus Clausus für das Medizin-Studium abgeschafft werden, findet Doorentz. Dann könnten mehr junge Menschen zu Ärzten ausgebildet werden. "Auch wer kein gutes Abi gemacht hat, kann ein super Arzt werden", sagt Doorentz. Immerhin hat der Landkreis Heidekreis die Zeichen der Zeit erkannt. Mit dem Modell "Landpartie" soll Medizinstudenten durch Praktika bei Landärzten der Job schmackhaft gemacht werden. Auch andere Kommunen versuchen gegenzusteuern. Sie greifen Ärzten unter die Arme, damit die sich mit einer Praxis im Ort ansiedeln - etwa mit kostenfreien oder kostengünstigen Räumen. Munster konnte so schon einen Hausarzt gewinnen und auch in Bendestorf (Landkreis Harburg) hatte man so Erfolg.

Weitere Informationen
An einer Tür zu einer Arztpraxis hängt ein Schild mit der Aufschrift "Die Praxis bleibt geschlossen". © dpa bildfunk Foto: Patrick Pleul

Was tun gegen den Ärztemangel auf dem Land?

Viele Ärzte teilen sich lieber eine Gemeinschaftspraxis in der Stadt, anstatt auf dem Land zu praktizieren. Darunter leiden vor allem ältere Menschen. Der Landkreis Leer steuert gegen! (09.08.2018) mehr

Arzt berät einen jungen Mann. © fotolia Foto: Monkey Business

Ärztemangel: Studenten gehen auf "Landpartie"

Hausärztemangel ist ein immer größer werdendes Problem. Der Heidekreis will nun mit der sogenannten Landpartie Medizinstudenten für die Arbeit als Landarzt begeistern. (16.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.04.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei wenige Tage alte Riesenseeadler sitzen im Weltvogelpark Walsrode in einem Korb. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Riesenseeadler-Küken im Vogelpark Walsrode geschlüpft

Die gefährdeten Greifvögel legen nach Angaben des Vogelparks normalerweise nur ein bis zwei Eier. Diesmal waren es drei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen