Stand: 26.11.2021 09:20 Uhr

Mehr Geld für zwei Geburtshilfekliniken in Niedersachsen

Grundsteinlegung des Mutter-Kind-Zentrum "Henrike". © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata
Auch das Mutter-Kind-Zentrum "Henrike" in Hannover soll finanziell gefördert werden. (Archiv)

Zwei Kliniken für Geburtshilfe sollen mehr Geld vom Land Niedersachsen bekommen. Unter anderem solle das geplante Mutter-und Kind-Zentrum "Henrike" am Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover stärker gefördert werden, teilte das Sozialministerium am Donnerstag in Hannover mit, ohne exakte Summen zu nennen. Auch für den Bau eines neues Bettenhaus mit Geburtshilfe und Neonatologie am Städtischen Klinikum in Lüneburg werde zum 1. Januar 2022 das Fördervolumen aufgestockt. Die künftige Spezialklinik "Henrike" ist ein gemeinsames Projekt des Gesundheitskonzerns Diakovere und des Kinderkrankenhauses. Es soll bis 2023 laut Planung für 70 Millionen Euro am Standort des Kinderkrankenhauses entstehen.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 26.11.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf der Autotür eines Streifenwagens steht der Schriftzug Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Kohlenmonoxid in Buchholz: Nur noch ein Haus gesperrt

Vier der fünf Wohnhäuser wurden wieder freigegeben. Woher das giftige Gas kam, das zwölf Menschen verletzte, ist unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen