Lüneburg und Friesland bieten Corona-Booster schon früher an

Stand: 10.12.2021 13:13 Uhr

Ab sofort wollen die Landkreise Lüneburg und Friesland allen Impfwilligen eine Auffrischungsimpfung ermöglichen, auch wenn die zweite Corona-Impfung weniger als fünf Monate zurückliegt.

Bislang empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) die Boosterimpfung frühestens nach fünf Monaten. Angesichts der Omikron-Variante ist laut dem neuen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ein wirksamer Schutz erst nach der Booster-Impfung gegeben. Niedersachsens Gesundheitsministerium verschickte daraufhin eine E-Mail an die Kreis-Gesundheitsämter mit der Information, dass jeder, der wolle, auch eine Booster-Impfung bekommen könne. Daraufhin hat der Landkreis Lüneburg in seinem Corona-Krisenstab veranlasst, dass bereits vier Wochen nach der zweiten Impfdosis die dritte erfolgen könne. So handhabt es laut der "Nordwestzeitung" auch der Landkreis Friesland.

Ministerium: Vier Wochen unterste Grenze

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums teilte auf Nachfrage des NDR in Niedersachsen mit, dass es das Ziel sei, das möglichst viele Menschen eine Booster-Impfung erhalten. Wenn sie nach anderthalb Stunden Schlangestehen wieder unverrichteter Dinge nach Hause geschickt werden, weil seit der Zweitimpfung anderthalb Wochen zu wenig vergangenen seien, sei das aus Sicht des Ministeriums nicht vernünftig. Daraufhin habe es Rückfragen seitens der Gesundheitsämter gegeben, was eine Untergenze wäre. Das Ministerium habe darauf geantwortet, dass es aus medizinischer Sicht nicht verantwortlich ist, eine Booster-Impfung vor Ablauf von vier Wochen zu verabreichen. Er erklärte: "Es gibt ausdrücklich keine Empfehlung des Landes, nach vier Wochen eine Booster-Impfung anzustreben." Auch gebe es keine Empfehlung des Landes an die Bürger, nach vier Wochen ein solches Impfangebot aufzusuchen.

Appell: Ältere vorlassen

Regierungssprecherin Anke Pörksen forderte alle Impfwilligen auf, jene in den Warteschlangen vorzulassen, die die Booster-Impfungen dringender benötigen. "Wichtig ist jetzt, dass schnell möglichst Ältere und Menschen, bei denen die Zweitimpfung zurückliegt, boostern zu lassen."

Weitere Informationen
Auf einem Arm klebt ein Pflaster nach einer Impfung. © picture alliance Foto: Lennart Preiss

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.12.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Polizistin trainiert mit ihrem Diensthund. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Neue Tierschutzverordnung: Streit um Polizeihunde entbrannt

Stachelhalsbänder sind bei der Hunde-Ausbildung seit Jahresbeginn verboten. Niedersachsen will eine Ausnahmeregelung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen