Stand: 21.05.2019 10:22 Uhr

Lüneburg sucht noch mehr als 30 Wahlhelfer

Lüneburg sucht für die Landrats- und Europawahl am kommenden Sonntag noch mehr als 30 Wahlhelfer. Insgesamt benötige die Stadt mehr als 600 Wahlhelfer, um die Wahllokale mit jeweils acht Helfern zu besetzen, sagte eine Sprecherin der Stadt NDR 1 Niedersachsen. Darum hoffen die Organisatoren, dass sich bis Freitag noch Bürger bewerben. Das Gleiche gelte auch für den 12. Juni, dem Termin für eine mögliche Stichwahl im Rennen um den Landratsposten. Auch die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf im Landkreis Uelzen sucht noch Wahlhelfer für eine mögliche Bürgermeister-Stichwahl im Juni. Insgesamt aber haben die Kommunen in Nordostniedersachsen keine größeren Probleme, Personal für die Wahllokale zu finden. Dennoch sei es wichtig, sich um den Nachwuchs zu kümmern, heißt es unter anderem aus Seevetal. Zur Kommunalwahl 2021 will die Gemeinde darum erneut mit Schulen zusammenarbeiten, um auch Jugendlichen den Wahlhelferjob schmackhaft zu machen.

Weitere Informationen

Direktwahlen in 98 niedersächsischen Kommunen

In diesem Jahr finden in Niedersachsen in 98 Kommunen Direktwahlen statt. Die Bürger sind aufgerufen, neue Landräte, Bürger- oder Oberbürgermeister zu wählen. (06.05.2019) mehr

Wie laufen die EU-Wahl-Vorbereitungen, Frau Sachs?

EU-Wahl und Direktwahlen in 66 Kommunen: Am 26. Mai scheint viel Arbeit auf Wahlhelfer und Kommunen zuzukommen. Ist das so? NDR.de hat bei Landeswahlleiterin Ulrike Sachs nachgefragt. (24.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 21.05.2019 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:50
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen