Stand: 04.10.2021 10:52 Uhr

Lüneburg sucht große Tannenbäume für die Weihnachtszeit

Weihnachtsbaum wird in Lüneburg aufgestellt. © NDR Foto: Dirk Drazewski
Die gespendeten Tannenbäume sollen die Lüneburger Innenstadt in der Adventszeit schmücken. (Archivbild)

Die Hansestadt Lüneburg sucht auch in diesem Jahr wieder große Weihnachtsbäume, die in der Advents- und Weihnachtszeit unter anderem neben dem Rathaus stehen sollen. Aufgerufen sind Gartenbesitzer, die geeignete Bäume auf ihren Grundstücken haben. Diese sollten 10 bis 15 Meter groß, per Kran gut zu erreichen und rundum gleichmäßig gewachsen sein. Aus organisatorischen Gründen kommen nur Bäume aus dem Gebiet des Landkreises Lüneburg infrage. Wenn alles passt, übernimmt die Hansestadt eigenen Angaben zufolge mit Partnern die Arbeit, lässt den Baum kostenlos fällen und abtransportieren. Wer seinen Baum spenden möchte, kann sich dazu an den städtischen Marktmeister, Norbert Stegen, wenden - unter der Telefonnummer (04131) 309 32 93 oder per Email an norbert.stegen@stadt.lueneburg.de.

Weitere Informationen
Weihnachtsmarkt spiegelt sich in Kugel © dpa Foto: Martin Gerten

Niedersachsen will Weihnachtsmärkte wieder ermöglichen

Das Land überarbeitet dafür die Corona-Verordnung. Viele Fragen sind aber derzeit noch nicht beantwortet. (01.10.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 04.10.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Glockenmonteure befestigen eine Porzellanglocke im Glockenspiel auf dem Dach des Rathauses. Die 41 Porzellanglocken erklingen nach einem guten Jahr Pause wieder mit je einem Lied. © Picture Alliance Foto: Philipp Schulze/dpa

Lüneburg: Rathaus-Glockenspiel erklingt wieder

20.000 Euro hat die Reparatur gekostet. Witterungsbedingt sind die Melodien aber nicht mehr lange zu hören. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen