Stand: 14.01.2020 11:50 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Lüneburg: Wird Missbrauchsprozess verkürzt?

Bild vergrößern
Der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte 26 Jahre alte ehemalige Schwimmtrainer (links) hat sich laut Gericht umfassend geäußert.

Im Missbrauchsprozess gegen einen ehemaligen Schwimmtrainer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) will das Landgericht Lüneburg heute entscheiden, ob das Verfahren verkürzt werden kann. Der 26 Jahre alte Angeklagte hatte sich umfassend zu den Missbrauchsvorwürfen gegen ihn geäußert. Dadurch könnten sich nach Angaben eines Gerichtssprechers die Aussagen von Zeugen erübrigen.

Missbrauch auf DLRG-Freizeiten

Der angeklagte Lehramtsstudent, Schwimm- und Fußballjugendtrainer soll sieben Jungen zwischen zwölf und sechzehn Jahren missbraucht und kinderpornographisches Material besessen haben. Zu den Übergriffen soll es bei von dem Mann betreuten DLRG-Jugendfreizeiten gekommen sein. Im April entdeckte ein anderer Übungsleiter anzügliche Kurznachrichten auf dem Telefon eines der Opfer. Die DLRG schaltete daraufhin die Polizei ein. Beamte nahmen den Lüneburger am Wohn- und Studienort Münster (Nordrhein-Westfalen) fest. Die Richterin hatte zu Beginn des Verfahrens die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Weitere Informationen

Missbrauchsprozess gegen DLRG-Trainer gestartet

Ein früherer Schwimmtrainer der DLRG steht seit Dienstag in Lüneburg wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht. Zum Prozessauftakt hat er sich umfassend zu den Vorwürfen geäußert. (07.01.2020) mehr

Kindesmissbrauch: Jugendbetreuer muss vor Gericht

Einem 26-Jähriger wird vor dem Lüneburger Landgericht der Prozess wegen Kindesmissbrauchs gemacht. Der Ex-DLRG-Schwimmtrainer soll sieben Jungen missbraucht haben. (20.11.2019) mehr

Missbrauch von Kindern: Jugendbetreuer in Haft

Wegen sexuellen Missbrauchs von fünf Jungen ist ein Jugendbetreuer verhaftet worden. Der 26-Jährige soll die Kinder bei Jugendfreizeiten der Lüneburger DLRG missbraucht haben. (18.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.01.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:27
Hallo Niedersachsen
03:25
Hallo Niedersachsen
03:57
Hallo Niedersachsen