Stand: 05.03.2020 21:31 Uhr

Lüneburg: Totschlag-Prozess wird neu aufgerollt

Prozessauftakt im Landgericht Lüneburg. © NDR Foto: Björn Ahrend
Ein Totschlag-Prozess muss vor dem Landgericht Lüneburg neu aufgerollt werden. (Themenbild)

Das Landgericht Lüneburg rollt den Totschlag-Prozess gegen einen 39 Jahre alten Mann neu auf. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, soll der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft Lüneburg versucht haben, einen Mann mit einem Ziegelstein zu töten. Anlass für die Gewalttat war ein Streit mit sechs Beteiligten. Mit dem ersten Urteil wurde angeordnet, den Angeklagten in einer Psychiatrie unterzubringen. Auf Revision des Mannes hob der Bundesgerichtshof das Urteil auf. Deshalb begann der Prozess, bei dem besonders hohe Sicherheitsmaßnahmen gelten, am Donnerstag von vorn. Mit einem Urteil wird Ende April gerechnet.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.03.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten vernehmen Personen vor einem Polizeiwagen im Freien. © TNN

Heidekreis: Polizei entdeckt neun illegale Sammelunterkünfte

Neben 73 nicht angemeldeten Arbeitern wurden auch viele Verstöße gegen die Corona-Vorgaben festgestellt. mehr

Eine Mutter bringt an einer Straßenbahnstation ihre Tochter zur Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Unterrichtsstart in Risikogebieten ohne größere Probleme

In mehreren Landkreisen gibt es eine Maskenpflicht im Unterricht. In Delmenhorst darf nur die Hälfte der Klassen kommen. mehr

Ein Kind sitzt vor einem Laptop und einem Handy und schreibt auf der Tastatur. © photocase Foto: 2Design

Kinderpornografie: Mehr Verfahren gegen Minderjährige

Nach Angaben des Landeskriminalamtes Niedersachsen waren 2019 in 1.040 Fällen die Tatverdächtigen unter 18 Jahre alt. mehr

Ein Rettungshubschrauber auf der Autobahn. © NonstopNews

Auto rammt Tanklaster auf A1 - zwei Menschen schwer verletzt

Der Autofahrer hatte zwischen Oyten und Bremer Kreuz offenbar ein Stauende übersehen. Die A1 war bis zum Abend gesperrt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen