Stand: 13.11.2020 17:46 Uhr

Lüneburg: Reichsbürger wegen Volksverhetzung vor Gericht

Blick auf die Eingangstür des Landgerichts Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der Prozess findet am Landgericht Lüneburg statt. (Archivbild)

Ein 70-Jähriger steht seit Freitag wegen Volksverhetzung vor dem Landgericht Lüneburg. Er soll mitgeholfen haben, den Staat und dessen Symbole zu verunglimpfen. Laut Anklage ist der Mann Mitglied in der sogenannten Reichsbürgerbewegung. Im Juni vergangenen Jahres soll er ein Flugblatt verbreitet haben, auf dem unter anderem stand: "Merkel muss weg - Es lebe der Kaiser". Er selbst habe das Flugblatt zwar nicht verfasst, es aber in Seevetal verteilt und in Internet-Chats zum Download angeboten. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft habe der 70-Jährige damit ausländerfeindliche Thesen unterstützt. Der Angeklagte machte zum Prozessauftakt keine Angaben zur Sache. Der Verfasser des Flugblatts werde gesondert verfolgt, hieß es vonseiten der Staatsanwaltschaft.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Projektion an einer Halle von Amazon mit dem Satz: "Damit Black Friday kein düsterer Alltag bleibt. Lieferkettengesetz jetzt!" © Nord-West-Media TV

"Black Friday": Greenpeace protestiert bei Amazon in Winsen

Aktivisten haben mit einer Projektion auf das Logistikzentrum im Landkreis Harburg ein Lieferkettengesetz gefordert. mehr

Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Niedersachsen: Kommunen bereiten Aufbau von Impfzentren vor

Diese sollen laut Gesundheitsminister Spahn Mitte Dezember startbereit sein - dann steht womöglich ein Impfstoff bereit. mehr

Auf einer Luftaufnahme ist die historische Altstadt der Stadt Lüneburg zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Lüneburg: Neuer Anlauf für Bewerbung als Weltkulturerbe?

Sind aller guten Dinge drei? Diese Woche wird entschieden, ob sich Lüneburg zum dritten Mal als Weltkulturerbe bewirbt. mehr

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, steht vor der Staatskanzlei bei einem Pressestatement zu der bevorstehenden Bund-Länder-Schalte zu Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Gipfel: Weihnachten im Fokus der Ministerpräsidenten

Die Länder beraten die Linie für den Gipfel am Mittwoch. "Die Menschen sollen planen können", so Ministerpräsident Weil. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen