Stand: 27.07.2020 15:00 Uhr

Lüneburg: Polizei registriert mehr Übergriffe

Ein Polizist telefoniert während eines Polizeieinsatzes vor zwei Einsatzwagen. © picture-alliance Foto: Paul Zinken
Insbesondere am Wochenende häufen sich die Einsätze für die Polizei in Lüneburg - die Beamten bereiten sich entsprechend vor (Themenbild).

Die Polizei in Lüneburg registriert bei Einsätzen immer häufiger gewalttätige Übergriffe auf Beamte. Auch am vergangenen Wochenende wurden Polizisten unter anderem in Walsrode und Lüneburg mehrfach beleidigt und bespuckt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Dabei handele es sich nicht um Einzelfälle: Laut einer Sprecherin der Polizeidirektion Lüneburg würden sich die Fälle von mangelndem Respekt gegenüber Beamten und Rettungskräften häufen. Sie habe den Eindruck, dass diese Haltung immer mehr im Trend liege.

Von Beleidigungen bis zum Anspucken

In Polizeiberichten listen die Beamten die Verfehlungen etwa von diesem Wochenende in Lüneburg detailliert auf. Unter anderem berichten sie über einen Radfahrer, der am Samstagnachmittag Polizisten als "Scheiss-Rassisten" beschimpft, sie aus nächster Nähe anschreit und dabei spuckt. Informiert wird auch über das Fehlverhalten eines stark alkoholisierten 26-Jährigen, der erst Passanten anschreit und dann die alarmierten Polizisten mehrfach beleidigt.

Videos
Polizisten in voller Montur. © NDR
30 Min

7 Tage... unter Polizisten

Die einen werfen ihnen Gewalt und Amtsmissbrauch vor, die anderen fühlen sich von ihnen bei Krawall im Stich gelassen. Wer sind die Menschen, die wir meist nur in gepanzerter Uniform kennen? 30 Min

Mit speziellen Einsatzkonzepten gegen "Tumultlagen"

Dazu komme, dass die Zahl der größeren Einsätze, etwa Schlägereien bei denen Drogen und Alkohol im Spiel waren, zunehmen würden, so die Sprecherin. Allein am vergangenen Wochenende habe es in Lüneburg fünf derartige Situationenin der Innenstadt gegeben. Die Polizei hat reagiert: Den Angaben zufolge bereite man sich auf solche speziellen Wochenend-Einsätze immer intensiver vor, so die Sprecherin. Mit Blick auf mögliche "Tumultlagen", wie jüngst bei Massenkrawallen in Stuttgart und Frankfurt, seien zudem bereits spezielle Einsatzkonzepte erarbeitet worden, um solchen Situationen auch in Nordostniedersachsen zu begegnen. Dies sei auf Aufforderung des Landes erfolgt, so die Sprecherin.

Weitere Informationen
Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker

Lüneburg: Fünf Schlägereien in der Innenstadt

In der Lüneburger Innenstadt hat es am Wochenende fünf größere Schlägereien gegeben, bei denen auch Waffen eingesetzt wurden. Laut Polizei wurden mehrere Menschen verletzt. mehr

An einem Gebäude hängt ein Schild mit der Aufschrift Niedersächsisches Justizministerium. © NDR Foto: Julius Matuschik

Gewalt gegen Amtsträger: 73 Urteile seit September

Seit dem 1. September 2019 wird Gewalt gegen Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes gesondert erfasst. Das Justizministerium hat seitdem 684 Ermittlungsverfahren dokumentiert. mehr

Auf dem Jackenärmel einer blauen Polizeiuniform ist das niedersächsische Wappen aufgenäht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Bedrohte Amtsträger: GdP fordert mehr Solidarität

2019 wurden laut Medienbericht fast 170 Übergriffe auf Politiker und Spitzenbeamte in Niedersachsen gemeldet. GdP-Chef Schilff wertet das als Angriff auf die Gesellschaft. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 27.07.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Bislang 160 negative Corona-Tests an Schulen in Soltau

Auch bei Lehrkräften von zwei Schulen wurden Abstriche beziehungsweise Untersuchungen auf Antikörper gemacht. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Bewaffneter Tankstellenüberfall in Buchholz - Täter flüchtig

Die Beute liegt laut Polizei bei "wenigen hundert Euro" - bei der Fahndung wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. mehr

Die Grünbrücke von oben. Sie verbindet zwei große Waldstücke. © NDR Foto: Carsten Janz

Niedersachsen hinkt beim Bau von Grünbrücken hinterher

Viele der ursprünglich für notwendig erklärten Wildüberquerungen für Autobahnen wurden aus den Plänen gestrichen. mehr

Hamburgs Simon Terodde bejubelt das 1:1 gegen Würzburg. © imago images / Eibner

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen