Stand: 07.03.2021 16:06 Uhr

Lüneburg: Polizei löst Boxkampf in Scheune auf

Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger
Die Beamten lösten die unerlaubte Veranstaltung auf. (Themenbild)

Die Polizei in Lüneburg hat am Sonnabend einen illegalen Boxkampf mit etwa 40 Zuschauern beendet. Nach Angaben eines Sprechers waren die Beamten alarmiert worden, weil in der Nähe einer Scheune zahlreiche Autos parkten. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass in dem Gebäude Boxer gegeneinander kämpften. Um den Ring herum standen bis zu 40 Menschen, von denen etliche keinen Mundschutz trugen. Der Veranstalter gab an, der Kampf sei mit dem Landkreis Lüneburg abgestimmt worden. Da die Beamten dies angesichts der Corona-Regeln laut dem Sprecher für mehr als unwahrscheinlich hielten, brachen sie die Veranstaltung ab. Außerdem leiteten sie mehrere Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 08.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei wenige Tage alte Riesenseeadler sitzen im Weltvogelpark Walsrode in einem Korb. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Riesenseeadler-Küken im Vogelpark Walsrode geschlüpft

Die gefährdeten Greifvögel legen nach Angaben des Vogelparks normalerweise nur ein bis zwei Eier. Diesmal waren es drei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen