Stand: 06.07.2020 16:33 Uhr

Lüneburg: CDU fordert Rücktritt Podstawas

Blick von unten auf das Lüneburger Rathaus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Im Lüneburger Stadtrat knall es: Die CDU fordert den Rücktritt des Linke-Ratsherrn Christoph Podstawa. Der will gegen die Polizei klagen. (Themenbild)

Nach der Hausbesetzung in einem früheren Uni-Gebäude in Lüneburg durch den Verein "Unfug" fordert der CDU-Stadtverband den Rücktritt des Linken-Ratsherrn Christoph Podstawa. Podstawa habe sich mit seinem Auftreten bei der Besetzung als Ratsherr disqualifiziert, heißt es. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, habe der linke Politiker einen AfD-Ratsherrn, der als Polizist im Einsatz war, als Rassisten beschimpft. Podstawa war bei der Aktion vorübergehend festgenommen worden. Er will nun wegen den seiner Meinung nach unrechtmäßigen Polizeigewahrsam klagen. Zuletzt sei es im Stadtrat wiederholt zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen, in deren Folge die Sitzungen teilweise unter Polizeischutz stattgefunden haben.

Weitere Informationen
Justitia. © imago Foto: Ralph Peters

Lüneburg: Wohnprojekt "Unfug" wehrt sich

Schlechte Nachrichten für das alternative Wohnprojekt "Unfug" aus Lüneburg. Laut Verwaltungsgericht müssen die Bewohner die Bauwagen bis zum 1. Juli verlassen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 06.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Städtetagspräsident sieht Modellkommunen-Projekt vor dem Aus

Ulrich Mädge kritisiert den Bund für das Festhalten an der 100er-Inzidenz als Grenzwert für Öffnungen in den Städten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen