Ein wolfsähnliches Tier läuft durch Uelzen. © NDR

Lief ein Wolf durch die Uelzener Innenstadt?

Stand: 03.03.2021 13:09 Uhr

In Uelzen ist in der Nacht zu Mittwoch mitten in der Stadt möglicherweise ein Wolf gesichtet worden. Eine DNA-Probe soll endgültige Klarheit bringen.

Das Tier wurde gegen 23.45 Uhr in der Nähe der Innenstadt an der Kreuzung Groß Liederner Straße/Brettstraße von Anwohnern gesehen. Diese informierten daraufhin die Polizei. Ein Streifenwagen verfolgte das Tier, das noch ein Wohngebiet durchquerte, ehe es schließlich in Richtung Oldenstadt verschwand.

Wolfsberaterin ist sich nicht sicher

Ob es sich tatsächlich um einen Wolf handelte, ist noch unklar. "Es sah schon sehr danach aus, aber ich kann es nicht zu 100 Prozent bestätigen", sagte die zuständige Wolfsberaterin gegenüber NDR.de. Sie habe das Tier persönlich nicht gesehen, sondern lediglich die Videoaufnahmen angeschaut, die ein Taxifahrer gemacht hatte. Das dort zu sehende scheue Verhalten sei auf den ersten Blick durchaus typisch für einen Wolf gewesen. "Das Tier hatte offensichtlich Angst und wollte so schnell wie möglich weg", so die Expertin.

Losung wird untersucht

Klarheit soll die Untersuchung einer Losung bringen, die der Wolf auf der Straße hinterließ. Diese wurde bereits an das Wolfsbüro nach Hannover geschickt, wo sie zeitnah untersucht werden soll. "Wie können wirklich froh sein, dass das Tier vor dem Verschwinden noch einen Haufen gemacht hat und sogar gefilmt wurde", sagte die Wolfsberaterin. Mit der DNA-Analyse könne nun zu 99,9 Prozent geklärt werden, ob es sich tatsächlich um einen Wolf handelt. Bis dahin blieben auf jeden Fall Zweifel, so die Expertin. Denn die Losung habe aus ihrer Sicht sehr untypisch ausgesehen.

Kein völlig ungewöhnlicher Fall

Grund zur Beunruhigung bestehe allerdings auch dann nicht, falls es tatsächlich ein Wolf gewesen sein sollte, der sich in der Stadt verirrte, betonte die Wolfsberaterin. Derartige Durchläufe kämen immer wieder mal vor, das müsse man auf keinen Fall aufbauschen. "Das Tier ist ja auch keineswegs stundenlang durch Uelzen gelaufen, sondern sofort wieder verschwunden."

Weitere Informationen
Ein Wolf steht im Freigehege im Tierpark Wisentgehege. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

Wölfin erlegt: Gehörte sie zum Ebstorfer Rudel?

Nach Angaben des Landkreises Uelzen gab es eine Abschussgenehmigung. Diese hatte eigentlich einem Rüden gegolten. (01.03.2021) mehr

Bombenabwurfplatz Nordhorn Range © picture-alliance Foto: Friso Gentsch

Nordhorn Range: Wolfstouristen begeben sich in Lebensgefahr

Davor warnt die Polizei. Auf dem Militärgelände lebt ein Wolfsrudel, das Betreten des Bereichs ist aber streng verboten. (25.02.2021) mehr

Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Nach Wolfsabschuss bei Löningen: Peta erstattet Anzeige

Laut der Tierrechteorganisation hätte das weibliche Tier aus dem Herzlaker Rudel nicht getötet werden dürfen. (25.02.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 03.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jemand wirft einen Zettel in eine Wahlurne.  Foto: EIBNER/Daniel Fleig

Heidekreis-Klinikum: Bürger stimmen für Bad Fallingbostel

Knapp 64 Prozent befürworteten beim Bürgerentscheid den bereits geplanten Neubau im Süden der Stadt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen