Leuphana-Uni: Erstsemester müssen weiter zu Hause bleiben

Stand: 05.10.2020 09:35 Uhr

An der Leuphana-Universität in Lüneburg wird die Einführungswoche für die Erstsemester heute nicht fortgesetzt. Nach einer Party mit einer Corona-Kontaktperson stehen noch Testergebnisse aus.

Auf der Feier im Lüneburger Kurpark, die von Studierenden auch höherer Semester gefeiert wurde, habe es am Donnerstagabend einen Corona-Risikokontakt gegeben, der von der Universitätsspitze sehr ernst genommen werde, heißt es. Das offizielle Programm für die Erstsemester wurde deshalb unterbrochen. Nach Informationen des NDR stehen noch die Testergebnisse der Person aus, die mit mehreren Studierenden gefeiert haben soll, nachdem sie zuvor offenbar engen Kontakt mit einem Corona-Patienten hatte.

1.400 Erstsemester betroffen

Das digitale Lernen läuft unterdessen weiter. Insgesamt rund 1.400 Personen beginnen in diesem Semester an der Leuphana-Universität ihr Studium. Wann sie auf den Campus zurückkehren dürfen, ist noch unklar.

Weitere Informationen
Eine Luftaufnahme zeigt die Leuphana Universität in Lüneburg. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

1.400 Erstsemester starten an der Leuphana ins Studium

Die reguläre Studienzeit nach der Einführungswoche beginnt an der Lüneburger Universität am 12. Oktober. (01.10.2020) mehr

Corona in Norddeutschland
Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen steigen weiter

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind teils erhebliche Einschränkungen. mehr

Eine Schutzmaske und ein Schild mit Zählstrichen. © picture alliance, panthermedia Foto: Bildagentur-online Ohde, belchonok

Corona-Lage spitzt sich weiter zu: 1.266 Neuinfektionen

Der starke Anstieg der Fallzahlen setzt sich damit fort. Das Land folgt mit dieser Entwicklung dem Bundestrend. mehr

Ein Virus stösst Holzsteine nacheinander um. (Symbolbild) © COLOURBO Foto: Kotenko

Corona-Ticker: Zahl der Neuinfektionen im Norden weiter hoch

Niedersachsen, Schleswig-Holstein und RKI melden Höchstwerte bei Neuinfektionen. Hamburg bleibt auf hohem Niveau. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Wassertropfen tropft aus einem Wasserhahn. © dpa - picture alliance Foto: Yui Mok

Kein Wasser aus dem Hahn: 13 Mal Rohrbruch in Bad Bevensen

Die Wasserrohre sind stark sanierungsbedürftig. Jetzt hatten zahlreiche Haushalte mehrere Tage kein Wasser. mehr

Feuerwehrleute löschen von einem Leiterwagen ein brennendes Haus.

Flüchtlingsrat fordert Aufklärung von Brandanschlägen

Die Taten im Bremer Umland, die mutmaßlich von Rechtsextremen verübt wurden, sollten Angst bei den Betroffenen erzeugen. mehr

Eine Biene sitzt auf einer Blüte. © NDR Foto: Annafried Stürmer

"Niedersächsischer Weg": Tinte auf dem Vertrag ist trocken

Umweltminister Olaf Lies (SPD) bezeichnet die Vereinbarung für mehr Artenschutz als beispielloses "Aufbruchssignal". mehr

Blick in die leere Basketball-Arena von Rasta Vechta © imago images/Nordphoto

Keine Zuschauer: Proficlubs kritisieren Politik scharf

Im Handball, Basketball oder Eishockey geht es ohne Zuschauereinnahmen um die Existenz. Die Clubs verweisen auf ihre Hygienekonzepte. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen