Stand: 10.12.2018 15:45 Uhr

Leiche von 66-Jähriger am Reihersee entdeckt

Am Ufer des Reihersees bei Lüneburg ist am Sonntag die Leiche einer zuvor als vermisst gemeldeten 66-jährigen Frau entdeckt worden. Das teilte die Polizei am Montag mit. Hinweise auf ein Verbrechen gebe es keine, hieß es. Ein Anwohner hatte die Leiche im Schilf des Ufers gefunden.

Weitere Informationen
01:13

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. Video (01:13 min)

Mit Tauchern, Hunden und Sonarbooten

Zuvor hatte die Polizei am Donnerstag und Freitag vergangener Woche mit Tauchern, Hunden und Sonarbooten nach der Frau gesucht. Die Ermittler hatten bereits vermutet, dass die Frau in dem etwa vier Meter tiefen See ertrunken sei. Andere Anhaltspunkte, wo die Frau sein könnte, hatte es einem Sprecher zufogle nicht gegeben. Dass zunächst keine Leiche gefunden wurde, hänge auch mit der Größe des Sees zusammen, der sich über eine Länge von zwei Kilometern erstreckt und dessen Strömung zusammen.

Nachbarin meldete 66-Jährige als vermisst

Die 66-Jährige war am 26. November von einer Nachbarin als vermisst gemeldet worden. Sie lebte in einem Wohnwagen auf einem Campingplatz an dem See. Beamte hatten daraufhin den Wohnwagen untersucht. Ein Spürhund nahm eine Spur auf, die am Ufer des Sees endete.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 10.12.2018 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:28
Niedersachsen 18.00

Neue Missbrauchsvorwürfe im Bistum Osnabrück

17.12.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
02:47
Niedersachsen 18.00

"Gorch Fock" vor dem Aus?

17.12.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
03:48
Hallo Niedersachsen

Wenn das Weihnachtsgeschenk beim Zoll landet

16.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen