Polizisten stehen vor dem Landgericht in Lüneburg, hier findet ein Prozess zu Clan-Kriminalität statt. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Landkreis Rotenburg: Kommunen gegen Clan-Kriminalität

Stand: 22.10.2020 20:15 Uhr

Alle 17 Städte und Gemeinden im Landkreis Rotenburg haben sich mit der Polizei zu einer Sicherheitspartnerschaft zusammengeschlossen. Ziel ist es, geschlossen gegen Clan-Kriminalität vorzugehen.

Die Kommunen wollen ähnlich wie beim Projekt "Räderwerk" im Heidekreis künftig beim Kampf gegen kriminelle Familiengeschäfte enger zusammenarbeiten. Die Clan-Familien im Landkreis Rotenburg trügen zwar andere Familiennamen, hätten aber enge Familienbande beispielsweise zu den Clans der Miri in Bremen und der Remmo in Berlin, sagte Polizeisprecher Heiner van der Werp NDR 1 Niedersachsen. Außerdem gebe es zwei miteinander zerstrittene Clan-Familien in Oerel, die sich gegenseitig überfielen und verprügelten.

Mitarbeiter von Ämtern werden bedroht

Die Clan-Mitglieder im Landkreis Rotenburg seien eng vernetzt und hochkriminell, so van der Werp. Sie agierten als Autohändler oder legten ihr Geld in Immobilien an, um es zu waschen. Immer wieder würden zudem Mitarbeiter von Finanz- und Gewerbeaufsichtsämtern von Angehörigen der Familien eingeschüchtert und bedroht. In einem Jahr wollen die Kommunen eine erste Bilanz ihrer neuen Kooperation ziehen.

Weitere Informationen
Vor einem Gebäude steht ein Schild mit der Aufschrift "Amtsgericht Landgericht Staatsanwaltschaft Hildesheim". © dpa - Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Clans: Vier Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften starten

Anfang Oktober nehmen vier Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften die Arbeit auf. In Hildesheim, Braunschweig, Osnabrück und Stade kümmern sich jetzt zusätzliche Staatsanwälte um kriminelle Clans. (28.09.2020) mehr

Mitarbeiter des Zolls © picture alliance / dpa-Report Foto: Nicolas Armer

Heidekreis: "Räderwerk" kontrolliert 30 Betriebe

In einer gemeinsamen Aktion haben Polizei, Zoll und Finanzbehörden 30 Betriebe im Heidekreis überprüft. Dazu gehörten unter anderem Gastronomiebetriebe, Friseure und Tattoo-Studios. (20.08.2020) mehr

Einsatzkräfte und -fahrzeuge der Polizei stehen in Bad Harzburg während einer Razzia vor einem Wohnhaus. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Clan-Kriminalität: Polizei will Präsenz erhöhen

Die Polizei in Goslar hat angekündigt, wegen mehrerer Gewalttaten im Clan-Millieu mehr Präsent zu zeigen. Am Dienstag hatten Beamten 21 Gebäude im Harz und in Hamburg durchsucht. (15.07.2020) mehr

Archiv
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

Regional Lüneburg | 22.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt auf einem Tisch neben einem Teller. Im Hintergrund ist Weihnachtsdekoration zu sehen. © picture alliance/Richard Brocken/ANP/dpa Foto: Richard Brocken

Niedersachsen will Hotelübernachtungen für Festtage erlauben

Die Regelung soll für Menschen gelten, die über Weihnachten Verwandte oder enge Freunde im Land besuchen wollen. mehr

Ein Arzt injiziert einer Patientin einen Impfstoff. © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Corona-Impfungen in Niedersachsen: Krisenstab nennt Details

Für Niedersachsen sind laut einem Medienbericht 500.000 Dosen reserviert. Losgehen könnte es ab Mitte Dezember. mehr

Eine Sammlung von scharfer Munition, Schwarzpulver, Übungspatronen und weiteren gefährlichen oder nicht erlaubten Gegenständen, zum Teil in Tüten, auf auf Pflastersteinen. © Polizeiinspektion Heidekreis

Ex-Bundeswehr-Mitarbeiter hortet Munition und Marihuana

Die Sammlung in einem Keller und einer Garage in Munster war im Zuge einer Haushaltsauflösung entdeckt worden. mehr

Soldaten stehen auf einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr. © NDR Foto: Andreas Rabe

Rechte Chatgruppe: Bundeswehr ermittelt gegen 26 Soldaten

Viele gehören einem Versorgungsbataillon in Neustadt am Rübenberge an. Drei Soldaten wurden bereits suspendiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen