Stand: 26.06.2019 11:37 Uhr

Kleine Explosionen bei Brand in Ex-Munitionslager

Bild vergrößern
Fünf Hektar Wald haben bei Eschede gebrannt. Die Feuerwehr war mit 150 Helfern im Einsatz.

Auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionslagers bei Eschede (Landkreis Celle) hat es am Dienstag stundenlang gebrannt. Auch Teile eines angrenzenden Waldstücks standen in Flammen. Dort kam es zu kleineren Explosionen. Nach Angaben der Feuerwehr war zwischen den Ortschaften Scharnhorst und Höfer eine Fläche von mindestens fünf Hektar betroffen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht. Mehrere Feuerwehrleute erlitten wegen des heißen Wetters einen Hitzeschock. Ansonsten wurde niemand verletzt.

Ursache für Feuer noch unklar

Wegen der Munitionsreste im Boden mussten sich die rund 150 Einsatzkräfte dem Feuer sehr vorsichtig nähern. Nur von gesicherten Wegen aus konnten sie Wasser auf die Brandstelle sprühen. Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Auf dem Gelände des früheren Munitionslagers befindet sich heute ein Kieswerk. Mitarbeiter hatten das Feuer am Nachmittag entdeckt und sich in Sicherheit gebracht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.06.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:07
Hallo Niedersachsen
04:38
Hallo Niedersachsen

Azubis verzweifelt gesucht

Hallo Niedersachsen
03:32
Hallo Niedersachsen

Star-Trek-Sammler in Not

Hallo Niedersachsen