Zeitungen werden in einer Druckerpresse gedruckt. © picture alliance / ZUMAPRESS.com | Nuccio Dinuzzo / Chicago Tribune

Kein Papier mehr - Zeitungen zum Teil mit weniger Seiten

Stand: 20.10.2021 15:27 Uhr

Mehrere Zeitungen in der Lüneburger Heide haben mit einem ungewöhnlichen Problem zu kämpfen: Das Papier ist so knapp, dass sie dünnere Ausgaben drucken müssen.

Die "Böhme-Zeitung" im Heidekreis etwa erscheint bereits regelmäßig mit weniger Seiten. Auch die Lüneburger "Landeszeitung" teilt ihren Leserinnen und Lesern mit, dass die Zeitung Papier sparen müsse und redaktionelle Inhalte daher platzsparend gedruckt würden. Branchenvertretenden zufolge geht es einigen anderen Blättern genauso. Grund für die Papiernot sei der weltweit angespannte Markt für Altpapier.

Papierlieferung komplett ausgefallen

Lokal äußert sich das dann so: Der Sportteil der "Böhme-Zeitung" hatte am Montag anstelle von fünf nur drei Seiten. Verleger Martin Mundschenk entschuldigte sich bei den Leserinnen und Lesern und versicherte, der Lokalteil werde nicht gekürzt. Pro Ausgabe würden 1,2 Tonnen Papier gebraucht, sagte Mundschenk dem NDR in Niedersachsen - und eine Lieferung sei komplett ausgefallen. Auch Buchverlage blicken mit Sorge auf die Situation, vor allem im Hinblick auf das anstehende wichtige Weihnachtsgeschäft.

Weniger Plastik bedeutet: Mehr Pappe wird gebraucht

Probleme bereitet die Situation auch Kartonherstellenden. Viel Altpapier werde nach China exportiert. Der Papierpreis habe sich seit Jahresanfang teilweise mehr als verdoppelt, sagte Nils Burmester aus der Geschäftsführung von Cartoflex in Lüneburg. Zudem sei die Nachfrage nicht nur für Online-Verpackungen gestiegen, auch der Lebensmitteleinzelhandel nutze mehr Papier- und Pappverpackungen, um weniger Plastikmüll zu produzieren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 20.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Beschäftigte der Deutschen Post steht mit einer Fahne der Gewerkschaft Verdi vor der Deutsche-Post-DHL-Niederlassung im Stadtteil Anderten. © picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Post-Streik geht weiter: Zusteller sollen Arbeit niederlegen

Bestreikt werden sollen heute 100 Verteilzentren in Niedersachsen und Bremen. Ver.di fordert 15 Prozent mehr Lohn. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen