Stand: 12.10.2019 13:33 Uhr

Kalter Mai sorgt für maue Apfelernte

Die Saftproduktion in Niedersachsens Mostereien fällt in diesem Jahr deutlich schlechter aus als in den Vorjahren. Wie ein Sprecher des Pomologen-Vereins mitteilte, sind der Grund die kalten Mai-Nächte. Sie hätten der Apfelblüte geschadet. Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie rechnet bundesweit mit einem kräftigen Ernteeinbruch. Rund 350.000 Tonnen Streuobstäpfel seien gepflückt worden - das ist weniger als ein Drittel des guten Vorjahresergebnisses von 1,1 Millionen Tonnen. Experten zufolge sind Apfelschädlinge ein weiterer Grund für die Einbußen. Die Tiere hätten sich durch den heißen Sommer stark vermehren können. In Deutschland trinken die Menschen mehr Saft als irgendwo sonst auf der Welt. Im Durchschnitt hat jeder Bundesbürger im Jahr 2018 nach Angaben des Fruchtsaftverbandes 31,5 Liter getrunken.

Jederzeit zum Nachhören
09:54
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

13.11.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:54 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.10.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:13
Hallo Niedersachsen
01:14
Hallo Niedersachsen
04:20
Hallo Niedersachsen