Ein Uhu steht auf dem Boden. © Polizei Dannenberg

Jung-Uhu verschwunden: Polizei sucht nach unbekannter Frau

Stand: 17.06.2021 16:50 Uhr

Das etwas mysteriöse Verschwinden eines Jung-Uhus aus Dannenberg beschäftigt die Polizei. Eine Zeugin sah, wie das Tier von einer Frau mitgenommen wurde. Bislang fehlt von dem Vogel jede Spur.

Die Lüneburger Polizeisprecherin Antje Freudenberg sagte dazu, dass die Zeugin am Mittwoch Anzeige erstattet habe, nachdem sie beobachtet hatte, dass die bislang Unbekannte das Tier mitgenommen habe. Von dem jungen Vogel wisse man, dass es zu dem Uhu-Paar gehört, das seinen Nachwuchs am Dannenberger Markplatz großziehe. Es handele sich um drei Küken. Die Jungtiere seien allerdings schon flügge. Eines der Tiere habe in letzter Zeit bereits die Gegend in Dannenberg erkundet und habe auch schon vor einer Polizeistation gehockt und bereits einen Einkaufsmarkt erkundet. Das Tier sei in Dannenberg relativ gut bekannt. Der Jungvogel sei sehr umtriebig, sagte die Sprecherin dem NDR in Niedersachsen.

Zeugin beobachtete Mitnahme

Bis zum Zeitpunkt des Verschwindens habe das Jungtiere unterhalb der St. Johanniskirche auf dem Boden gesessen. Dann habe die Zeugin beobachtet wie sich die unbekannte etwa 50 Jahre alte Frau - nachdem sie sich zunächst mit einem Mann unterhalten hatte - dem Tier näherte und es schließlich mitnahm. Laut den Angaben der Zeugin hat die Frau dunkle, zum Zopf gebundene Haare und trug ein dunkles Oberteil sowie eine Jeanshose. Außerdem habe sie einen Hund dabei gehabt.

Polizei: Jung-Uhu mit "ziemlich großen Füßen"

Zum jungen Uhu kann die Polizei allerdings weniger Angaben machen. Das Tier habe schon die Uhu-typischen Federn am Kopf. Auch die Zeichnung des Gefieders ähnele teilweise den Altvögeln. Genaues Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht, entziehe sich aber ihrer Kenntnis, so Freudenberg. Letzteres könne ihres Wissens nach nur per Genanalyse festgestellt werden. Nach Aussage von Kollegen, die das Tier auch schon in Dannenberg gesehen haben, habe das Tier allerdings ziemlich große Füße. Dementsprechend seien auch die Krallen schon ausgeprägt. "Die Kollegen haben mir gesagt, dass sie den Uhu wegen seiner Krallen nicht angefasst hätten", sagte Freudenberg. Damit könne das Tier größere Verletzungen verursachen.

Mitnahme ist strafbar

Die Mitnahme könnte deshalb schmerzhafte Folgen für die Frau haben. Für das Tier sei es von Nachteil. Es könne seine Scheu vor Menschen verlieren. Außerdem gebe es Uhu-Futter nicht ohne Weiteres zu kaufen, machte Freudenberg deutlich. Die Entnahme stellt laut Polizeisprecherin eine Straftat nach dem Bundesnaturschutzgesetz dar. Die zuständige Naturschutzbehörde beim Landkreis Lüchow-Dannenberg wurde bereits eingeschaltet. Bei einer akkreditierten Auffangstation für Wildtiere wurde der Uhu bislang nicht abgegeben.

Hinweise nimmt die Polizei in Dannenberg unter der Telefonnummer (05861) 985 760 entgegen.

Weitere Informationen
Die Aufzeichnung einer Überwachungskamera zeigt ein Reh zwischen Supermarktregalen. © NDR

Reh schaut sich in Bramscher Getränkemarkt um

Das Tier lief an den verdutzten Mitarbeitern vorbei und besuchte anschließend noch einen Garten. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten gehen durch die Fußgängerzone in Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Corona-Inzidenz steigt auf 74: Schärfere Regeln in Lüneburg

In Stadt und Landkreis gilt in der Gastronomie ab 23 Uhr eine Sperrstunde. Private Treffen werden eingeschränkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen