Stand: 13.07.2020 09:23 Uhr

Jork: Ehemann mit Messer lebensgefährlich verletzt

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei in Stade ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Jork. (Themenbild)

Eine 57-jährige Frau hat am Wochenende in Jork (Landkreis Stade) mit einem Messer auf ihren Ehemann eingestochen. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, erlitt der 58 Jahre alte Mann lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei in Stade ermittelt nach eigenen Angaben wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Der Verletzte habe noch den Notruf wählen können. Inzwischen sei er nicht mehr in kritischem Zustand. Die Frau wurde den Angaben zufolge in dem Haus in Jork-Moorende festgenommen. Sie äußert sich bisher nicht. Auch sie ist vorerst im Krankenhaus.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.07.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hallenbad unter Wasser. © NDR Foto: Julius Matuschik

Allein im Wasser: Schneverdingen öffnet sein Hallenbad

Dauerkartenbesitzer können die Anlage im Heidekreis stundenweise für sich und Mitglieder ihres Haushalts nutzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen