Stand: 14.03.2017 19:28 Uhr

Jeetzel-Verkauf an Private offenbar vom Tisch

Die Jeetzel in Hitzacker (Landkreis Lüchow-Dannenberg) steht offenbar nicht mehr zum Verkauf an mögliche private Interessenten. Dies habe ihr die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) auf Nachfrage bestätigt, sagte die Lüneburger Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze (SPD). Sie setzt sich zusammen mit dem Verein "Gemeinsam für Hitzacker" gegen einen Verkauf an private Dritte ein. Bislang hatte die Bundesanstalt der Stadt Hitzacker lediglich eine Vorkaufsfrist bis Ende März eingeräumt. Nun führe die BIMA offenbar Verkaufsgespräche mit dem Land Niedersachsen, teilte Lotzes Berliner Büro auf Anfrage mit.

Land zunächst nicht an Übernahme interessiert

Zunächst hatte das Land wenig Interesse an einer Übernahme gezeigt. Anfang Februar dachte das Umweltministerium offenbar um. "Wir lehnen eine Übernahme grundsätzlich nicht ab", sagte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) damals. Grundsätzlich hat die öffentliche Hand ein Vorkaufsrecht. Das betrifft zunächst die Stadt Hitzacker. Die kann das 800 Meter lange Stück Fluss aber nicht kaufen - die Stadtkassen sind leer. Und laut einem Entschuldungsvertrag mit dem Land darf Hitzacker keine neuen Schulden aufnehmen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 15.03.2017 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:36
NDR//Aktuell

Michael Schulte fährt zum ESC nach Lissabon

23.02.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
04:07
Hallo Niedersachsen

Anlaufstelle für Straffällige vor dem Aus

22.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:01
Hallo Niedersachsen

Dieselfahrverbot? Entscheidung vertagt

22.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen