Stand: 13.04.2021 16:49 Uhr

Inzidenz über 100: Landkreis Stade bleibt gelassen

Ein Mann wartet auf das Ergebnis eines Corona-Selbsttests. © Picture Alliance Foto: Zacharie Scheurer
Der Landkreis geht davon aus, dass die gestiegene Zahl der positiven Tests in vier Betrieben in engem Zusammenhang stehe. (Themenbild)

Trotz eines Inzidenzwertes von fast 114 neuen Corona-Fällen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen wird es im Landkreis Stade zunächst nicht zu weiteren Einschränkungen für die Bevölkerung kommen. Das Stader Kreisgesundheitsamt geht davon aus, die Ursachen für das überschreiten des Grenzwertes zu kennen. Das Ausbruchsgeschehen in vier Betrieben stehe in einem nachvollziehbaren Zusammenhang. Alle Kräfte wurden von einer selbst betroffenen Personaldienstleistungsfirma aus Harsefeld vermittelt. Die zuständige Kreisdezernentin Nicole Streitz sagte, es sei Fakt, dass die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade ohne diese Fälle weiterhin bei 90 liege. Sofern keine weiteren unerwarteten Entwicklungen folgten, müsse der Wert schon am Donnerstag wieder unter 100 liegen, sogar, wenn das Ausbruchsgeschehen berücksichtigt werde.

Weitere Informationen
Eine Frau steht vor einem Laden, vor dem eine Tafel steht mit der Aufschrift: "Wegen Corona Lockdown geschlossen." © picture alliance Foto: SvenSimon

Weil rechnet mit Verlängerung von Lockdown in Niedersachsen

Unabhängig von der geplanten Bundes-Notbremse soll die Landesverordnung mit ihren Beschränkungen weiter gelten. (13.04.2021) mehr

Das Alte Rathaus der Stadt Uelzen. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze

Inzidenzen über 100: Notbremse in Uelzen und Verden

Im Landkreis Uelzen gelten ab heute schärfere Regeln. Verden zieht am Donnerstag nach. (12.04.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einsatzkräfte der Polizei laufen auf die Eingangstür eines Einfamilienhauses zu.

Bispingen: Mutter und Sohn tot, Tochter wird vermisst

Am Sonntag ist der Lebensgefährte der Getöteten als Verdächtiger festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen