Stand: 20.12.2017 15:35 Uhr

Haftstrafe für schwere Attacke auf Polizisten

Bild vergrößern
Der 34-jährige Angeklagte ist zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Lüneburg hat am Mittwoch einen 34-Jährigen zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte vor zwei Jahren einem Polizisten schwerste Verletzungen zugefügt, das Opfer ist bis heute dienstunfähig. Der Verurteilte behauptet, sich wegen Alkoholkonsums nicht an den Vorfall erinnern zu können. Das Amtsgericht Winsen hatte den Täter im März zu vier Jahren Haft verurteilt. Dagegen hatte er Berufung eingelegt. Das Landgericht hat nun den Schuldspruch des Amtsgerichts bestätigt, aber die Haftstrafe um sechs Monate gemindert.

Verteidigung kündigt Revision an

Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten im Berufungsprozess vier Jahre Haft gefordert, die Verteidigung wollte einen Freispruch. Für den will sie auch weiter kämpfen: Nach dem Urteil des Landgerichts kündigten die Anwälte des 34-Jährigen umgehend an, in Revision zu gehen.

Faustschlag am Rande eines Dorffestes

Der folgenschwere Angriff geschah im August 2015 am Rande eines Dorffestes in Meckelfeld (Landkreis Harburg). Der damals 31 Jahre alte Polizist wollte eine Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitspersonal einer Kneipe und mehreren Männern beenden, denen der Einlass in das Lokal verwehrt worden war. Der jetzt Verurteilte versetzte dem Polizisten einen Faustschlag, das Opfer fiel bewusstlos auf die Straße.

Tragische Folgen für das Opfer

"Verheerende Folgen müssen wir hier berücksichtigen", sagte der Vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung. Der frühere Polizist, der nach der Attacke im Koma lag, leidet an Krampfanfällen, darf nicht mehr Auto fahren und keine Waffe mehr tragen. Das Opfer sei zudem "dauerhaft entstellt", so der Richter. Der Beamte hatte im Prozess berichtet, dass er nach einem Schädelhirntrauma neu sprechen lernen musste und immer noch Probleme habe, sich zu artikulieren. Seine Fremdsprachenkenntnisse habe er ganz verloren. Er könne sich kaum noch mit seinem italienischen Vater unterhalten.

Weitere Informationen

Berufungsprozess: Schläger erneut vor Gericht

Ein Meckelfelder steht nach einer folgenschweren Attacke auf einen Polizisten erneut vor Gericht. Gegen seine Verurteilung zu einer Haftstrafe hatte er Berufung eingelegt. (01.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 20.12.2017 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:04
Hallo Niedersachsen
03:07
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen