Stand: 28.09.2020 23:00 Uhr

"Gorleben könnte ein neues Symbol werden"

Thorsten Hapke © NDR/Michael Uphoff Foto: Michael Uphoff
Thorsten Hapke kommentiert die Entscheidung der BGE, Gorleben aus dem Rennen zu nehmen. (Archiv)

Gorleben war das Symbol für den Widerstand gegen die Atomenergie in Deutschland, 43 Jahre lang. Seit heute ist dieses Symbol Geschichte. In Gorleben wird es kein Endlager geben, das steht jetzt fest. Gescheitert ist eine Politik alter Machart, eine Politik nach dem Motto: Die Regierung bestimmt, der Bürger nimmt hin.

Politische Gründe gaben einst den Ausschlag

Als Niedersachsens Ministerpräsident Ernst Albrecht Gorleben auswählte als Standort für den gefährlichsten Müll Deutschlands, da gaben politische Gründe den Ausschlag. Dass Gorleben an der innerdeutschen Grenze weit weg von den Metropolen lag, dass von der konservativen Bevölkerung kein Widerstand erwartet wurde - das war ausschlaggebend, nicht die geologische Eignung des Salzstocks. Doch die Bevölkerung begehrte auf: Wendländische Bauern und Großgrundbesitzer bildeten mit Atomkraftgegnern aus den Städten die erste schwarz-grüne Protest-Koalition.

VIDEO: Gorleben als Atommüll-Endlager nicht geeignet (11 Min)

Ein Neustart bei der Suche?

Ihr Argument, dem Salzstock fehle ein schützendes Deckgebirge, wurde erst heute gehört: Es ist der Grund für das Aus eines Endlagers in Gorleben. Der heutige Tag bedeutet einen Neustart bei der Endlagersuche. Aber wird er erfolgreich sein? Im Augenblick fällt es schwer, daran zu glauben. Kaum vorstellbar, dass nach der jahrzehntelangen Auseinandersetzung um Gorleben Menschen irgendwo in der Republik hinnehmen, was im Wendland nicht gewollt war. Zumal der grundsätzliche Zweifel an der technischen Machbarkeit eines solchen Großprojektes heute viel größer ist, als im vergangenen Jahrtausend.

Weitere Informationen
Ein  Stop-Schild steht am Tor der Einfahrt zum ehemaligen Erkundungsberg Gorleben. © dpa Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Gorleben: Schicht im Schacht - doch offene Fragen

Gorleben ist aus dem Rennen - aber Dutzende andere Regionen in Niedersachsen sind wohl als Endlager-Standort geeignet. Das ist die Erkenntnis aus dem Zwischenbericht der BGE. mehr

Neues Vertrauen könnte entstehen

Trotzdem gibt es zu dem eingeschlagenen Weg keine Alternative und im Ausland hat das auch schon geklappt: Transparenz, Einbindung der Betroffenen, Entscheidungen anhand klarer Kriterien. Wenn alle Beteiligten dies ernsthaft befolgen, dann kann neues Vertrauen entstehen, dann kann die neue Suche nach einem Endlager erfolgreich sein. Und dann könnte aus Gorleben ein neues Symbol werden: das für einen wirklichen Neustart nach jahrzehntelangem Streit.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 28.09.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Lockdown bis Ostern? Niedersachsen ist dagegen

Bund und Länder ziehen ihr Treffen auf Dienstag vor. Niedersachsen plädiert dafür, auf Inzidenzwerte laufend zu reagieren. mehr

NDR Moderator Arne Torben Voigts sitzt mit Jens Wagenknecht und Carola Reimann (SPD) an einem Runden Tisch. © NDR Foto: Bertil Starke

Fragen zur Corona-Impfung? Jetzt gibt es Antworten

Gesundheitsministerin Reimann und Arzt Wagenknecht beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung bei NDR 1 Niedersachsen. mehr

Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in Niedersachsen: Mehr als 1.500 Verfahren

279 davon sind laut Justizministerium strafrechtlich relevant, in den meisten Fällen gehe es um Ordnungswidrigkeiten. mehr

Nahaufnahme eines Plakats. Große weiße Buchstaben kündigen die Künstler an, die auf einem Konzert spielen und umrahmen ein farbenfrohes gemaltes Bild in der Mitte mit wilden Figuren und Formen.
5 Min

75 Jahre Niedersachsen: Woodstock in Scheeßel

Im Jahr 1973 fand im kleinen Heidedorf Niedersachsens erstes großes Pop-Festival statt. Zehntausende Musik-Fans kamen. 5 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen