Stand: 19.11.2019 18:15 Uhr

Gesetz gegen Küken-Tötung: Geflügelzüchter skeptisch

Die deutsche Geflügelwirtschaft steht einem Gesetz gegen das Töten sogenannter Eintagsküken skeptisch gegenüber. Der Ausstieg sei gewollt, aber nicht sofort machbar, sagte der Präsident des Zentralverbandes der deutschen Geflügelwirtschaft, Friedrich-Otto Ripke, aus Ahlden (Heidekreis). Gebe es in Deutschland ein entsprechendes Gesetz, würde die Produktion und damit das Töten ins Ausland verlagert. Ripke hält es für realistisch, die Zahl der zu tötenden Küken bis 2022 zu halbieren. Die männlichen Tiere der Legehennen-Küken werden bisher vergast und geschreddert, weil ihre Aufzucht unrentabel wäre.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 19.11.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:35
Hallo Niedersachsen
04:41
Hallo Niedersachsen
04:05
Hallo Niedersachsen