Polizeiautos © panthermedia Foto: heiko119

Fünf Festnahmen bei Drogenrazzia in und um Lüneburg

Stand: 23.06.2021 19:14 Uhr

Am Mittwoch hat die Polizei bei einer Drogenrazzia im Landkreis Lüneburg fünf Personen festgenommen. Die Ermittler sicherten diverse Beweismittel - inklusive Waffen und Munition.

Mehr als 200 Beamte der Bereitschaftspolizei, von MEK und SEK stürmten in den Morgenstunden acht Objekte in der Stadt Lüneburg und Umgebung. Gegen die fünf Männer im Alter zwischen 24 und 26 Jahren hatten die Behörden zuvor Haftbefehle wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen erwirkt.

Polizei ermittelte monatelang verdeckt

Laut einer Mitteilung der Polizei Lüneburg haben die Fahnder bei dem Einsatz mehrere zehntausend Euro Bargeld, Fahrzeuge, Schusswaffen, Munition sowie Betäubungsmittel sichergestellt. Nach eigenen Angaben hatte eine Ermittlungsgruppe mehrere Monate lang Beweise gegen das Quintett zusammengetragen. Die Fahnder sollen während eines anderen Verfahrens aus dem Frühjahr 2020 auf die Gruppe gestoßen sein. Außerdem habe das Bundeskriminalamt umfangreiche sogenannte Krypto-Telefon-Datensätze beigesteuert.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 23.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen das brennende Dach einer Kindertagesstätte.

Suche nach Ursache: Kita-Brand mit Millionenschaden in Zeven

Auch eine benachbarte Halle wurde beschädigt. 19 Feuerwehren waren im Einsatz. Wie es zu dem Feuer kam, ist unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen