Stand: 14.09.2021 08:24 Uhr

Früheres Hotel in Jesteburg wird zur Flüchtlingsunterkunft

Die Schatten einer Frau, eines Kindes und eines Mann vor einer Mauer. © photocase.de Foto: krockenmitte
Der Bedarf an Plätzen für Geflüchtete ist im Landkreis Harburg gestiegen. (Themenbild)

Das frühere "Hotel Niedersachsen" in Jesteburg soll laut dem Landkreis Harburg ab Ende September als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. In dem ehemaligen Hotel können demnach bis zu 88 Menschen untergebracht werden. Mit der neuen Unterkunft reagiert der Landkreis eigenen Angaben zufolge auf den zunehmenden Bedarf an Plätzen - aktuell kämen etwa 30 Flüchtlinge pro Woche in den Landkreis. Das seien fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

Weitere Informationen
Menschen aus Afghanistan kommen aus einem Zelt auf dem Flughafen Langenhagen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

190 Geflüchtete aus Afghanistan in Hannover angekommen

Unter den Passagieren waren 30 bis 40 Minderjährige. Die Ankunft einer zweiten Maschine verschiebt sich offenbar. (21.08.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 14.09.2021 | 09:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Flüchtlinge

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein auf Prävention im Bereich Internetkriminalität spezialisierter Polizeihauptkommissar sitzt im Landeskriminalamt Niedersachsen an seinem Arbeitsplatz. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Fake-Mails: Polizei ermittelt im Landkreis Harburg

Ein angeblicher Mitarbeiter der Kreisverwaltung fordert darin Auskünfte über die Wohnraumsituation der Adressaten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen