Stand: 24.04.2017 14:35 Uhr

Fall Gröning: Geriatrisches Gefängnis gesucht

Ein ärztliches Gutachten hat den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning als grundsätzlich haftfähig einschätzt. Nun muss geklärt werden, in welcher Haftanstalt der 95-Jährige seine Strafe antreten könnte. Denn nach Angaben des Justizministeriums gibt es landesweit keine spezielle geriatrisch ausgerichtete Haftanstalt. Für den Antritt der Haftstrafe ist die Gewährleistung der medizinischen und pflegerischen Betreuung in der Justizvollzugsanstalt aber Voraussetzung. Neuere Gefängnisse wie etwa in Oldenburg, Sehnde oder Bremervörde seien zumindest barrierefrei gebaut, so ein Sprecher.

Ältester Häftling 83 Jahre alt

In Niedersachsen gibt es zurzeit knapp 200 Insassen, die älter als 60 Jahre sind. Laut Justizministerium werden ältere Häftlinge aus paritätischen Gründen landesweit auf die Haftanstalten verteilt. Der älteste Häftling ist derzeit 83 Jahre alt. Wo dieser inhaftiert ist, dazu wollte das Ministerium auf Anfrage von NDR.de bislang keine Angabe machen.

Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen

Oskar Gröning ist vom Landgericht Lüneburg im Juli 2015 wegen Beihilfe zum Mord in über 300.000 Fällen im Vernichtungslager Auschwitz zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Lange war nicht klar, ob der frühere SS-Mann seine Gefängnisstrafe überhaupt antreten muss. Bereits während des Prozesses vor dem Landgericht Lüneburg kam es immer wieder zu Unterbrechungen, weil Gröning aus gesundheitlichen Gründen fern blieb.

Beitrag zur NS-Tötungsmaschinerie

Der ehemalige SS-Mann hatte während des Prozesses eingeräumt, das Geld der verschleppten und später getöteten Juden verwaltet und die Ankunft der Transporte an der Rampe von Auschwitz mit beaufsichtigt zu haben. Die Richter werteten das als Beitrag zum Funktionieren der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie. Ende November hatte der Bundesgerichtshof die Revision des Urteils verworfen und den Schuldspruch gegen Gröning für rechtskräftig erklärt.

Weitere Informationen

Fall Gröning: Die Schuld eines "kleinen Rädchens"

Historikerin Susanne Willems äußert sich zur Schuldfrage im Fall Gröning. Wie viel Schuld trägt er? Für Historikerin Susanne Willems gibt es nur eine Antwort. (15.06.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 24.04.2017 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:42
Hallo Niedersachsen

Wie gehen Fußballvereine mit der AfD um?

18.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
06:11
Hallo Niedersachsen

Platzmangel: Frauenhäuser in Not

18.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:23
Hallo Niedersachsen

Reeternte auf der Strohauser Plate

18.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen