Stand: 28.01.2021 12:31 Uhr

Doppelmord? 20-jähriger Angeklagter schweigt vor Gericht

Ein Polizist sperrt rund um ein Wohnhaus die Straße. © dpa Foto: Philipp Schulze
Nach der Tat im Juli sicherten Ermittler Spuren. (Archivbild)

Zum Auftakt des Mordprozesses am Lüneburger Landgericht hat sich der 20-jährige Angeklagte aus dem Heidekreis nicht zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft geäußert. Sie wirft dem Mann vor, in Neuenkirchen im Juli vergangenen Jahres ein Rentner-Ehepaar aus Habgier mit einem Hammer erschlagen zu haben. Außerdem soll er eine weitere Frau schwer verletzt und das Wohnhaus des Paares angezündet haben. Zur Beweisaufnahme zeigte die Jugendkammer am Donnerstag Video- und Fotoaufnahmen vom Tatort und von den Opfern. Anschließend begann die Zeugenvernehmung. Für den Prozess sind zunächst zehn Verhandlungstage angesetzt.

Weitere Informationen
Ein Polizeiauto vor einem Einfamilienhaus. © NWM TV

Ehepaar aus Habgier getötet? Mann wegen Mordes angeklagt

Der 20-Jährige soll sich als Elektriker ausgegeben haben, um an Geld in dem Haus in Neuenkirchen zu kommen. (21.12.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 28.01.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Zug mit den Castorbehältern wird in der Verladestation in Dannenberg von einem Kran entleert und die Behälter auf Tieflader umgeladen. © dpa Foto: Jochen Lübke

Vor zehn Jahren: Der letzte Castor rollt durch Niedersachsen

Zehntausende demonstrieren gegen den Atommüll-Transport nach Gorleben. Eine besondere Aktion blieb im Gedächtnis. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen