Stand: 14.08.2020 11:53 Uhr

Die Heide blüht: Polizeireiter sorgen für Ordnung

Bei Niederhaverbeck reiten zwei Polizisten auf Pferden durch die blühende Lüneburger Heide. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze
Auch in diesem Jahr sind wieder zwei Polizeireiter in der Lüneburger Heide auf Streife.

Ein Meer aus Tausenden lila Blüten verleiht in diesen Tagen der Lüneburger Heide ihren ganz besonderen Charme. Jedes Jahr wandern zur Hochsaison der Heideblüte rund zwei Millionen Touristen durch diese besondere Landschaft. Wie immer sind auch Naturwächter und Polizeireiter rund um den Wilseder Berg im Einsatz. Zwei Beamte der Polizei-Reiterstaffel Hannover achten unter anderem darauf, dass niemand mit dem Auto in das geschützte Gebiet fährt, dass Wanderer auf den öffentlichen Wegen bleiben und ihre Hunde an der Leine halten.

Sanitäter auf Pferden bei Unfall schnell vor Ort

Auch Sanitäter der Johanniter vom Kreisverband Harburg sind hoch zu Ross in der Heide unterwegs. Sie versorgen verletzte Wanderer, denn sie sind in dem 23.000 Hektar großen Naturschutzgebiet schneller zur Stelle als ein Krankenwagen. Außerdem fahren im Auftrag der Stiftung Naturschutzpark sieben Mitarbeiter der Naturwacht in der Heide auf Fahrrädern durch die Landschaft. Sie sind Ansprechpartner für die Touristen. Das bekannte Heideblütenfest in Amelinghausen wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nur im kleinen Rahmen gefeiert.

Weitere Informationen
Leonie Laryea lächelt nach ihrer Wahl zur neuen Heidekönigin. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze/dpa

Kleine Veranstaltungen ersetzen Heideblütenfest

Das Heideblütenfest in Amelinghausen (Landkreis Lüneburg) findet dieses Jahr coronabedingt nicht statt. Stattdessen sind kleinere Termine wie Kino im Kanu geplant. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.08.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Anwohner kämpfen für eine Lärmschutzwand zwischen ihren Häusern und den Schienen. © NDR Foto: Anni Kluge

AlphaE-Trasse Rotenburg-Verden: Millionen für Lärmschutz?

Der Bundestag könnte heute einen 194-Millionen-Euro-Zuschuss für Lärmschutzmaßnahmen an der AlphaE-Trasse beschließen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen