Stand: 22.06.2018 17:57 Uhr

Deutsche Bahn will Trassen sturmsicher machen

Es ist nicht lange her, da herrschte bei der Bahn wegen der Sturmtiefs "Xavier", "Herwart" und "Friederike" blankes Chaos. Umgestürzte Bäume auf Oberleitungen und entlang der Strecken sowie herabgefallene Äste hatten im vergangenen Herbst und Winter den Bahnverkehr an einigen Tagen mitunter komplett lahmgelegt. Tausende Passagiere saßen in Zügen oder auf Bahnhöfen fest. Rund 13.000 Züge konnten gar nicht mehr oder nur noch auf einem Teil ihrer normalen Strecke fahren.

700 Streckenkilometer werden 2018 kontrolliert

Die Bahn hat daraus Konsequenzen gezogen. Für mehr Sturmsicherheit wurde bereits Anfang Januar der Aktionsplan "Vegetation" ins Leben gerufen. Die konkreten Auswirkungen auf die niedersächsischen Bahnstrecken hat die Bahn nun in Lüneburg vorgestellt. Demnach sollen Forstexperten in diesem Jahr rund 700 von landesweit 6.000 Streckenkilometern kontrollieren. Die Bahn hat dafür acht Baumkontrolleure extra eingestellt. Diese sollen sich zuerst um die Hauptstrecken kümmern. Ab August soll etwa die Bahnstrecke Uelzen - Lüneburg - Stade kontrolliert werden.

Schwierigkeiten wegen Besitzverhältnissen erwartet

Jeder einzelne Baum an den Strecken, aber auch Waldgebiete werden angeschaut und bewertet, wie Bahnsprecher Nikolai Pille NDR 1 Niedersachsen sagte. Wenn festgestellt wird, dass von einem Baum eine akute Gefahr ausgeht, werde dieser umgehend entfernt, sagte der Sprecher. Darüber hinaus sollen die Forstexperten auch Vorschläge erarbeiten, wie einzelne Abschnitte langfristig sicherer gemacht werden könnten. Gefährdete Waldabschnitte könnten etwa mit Hecken und festen Eichen neu aufgeforstet werden. Für Schwierigkeiten dürften allerdings die Besitzverhältnisse sorgen: Meist gehören Waldgebiete an der Schiene nicht der Bahn, sondern Kommunen oder Privatpersonen - und die müssen zustimmen.

In den kommenden fünf Jahren will die Bahn bundesweit 125 Millionen Euro für Pflege und Kontrolle des Pflanzenbestandes ausgeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.06.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:33
Hallo Niedersachsen

Ihme-Zentrum: Was plant Lars Windhorst?

21.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen

Missbrauch in Lügde: Landrat räumt Fehler ein

21.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:02
Hallo Niedersachsen

200.000 Eichen für den Solling

21.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen