Ein Feuerwehmann löscht einen Brand auf einem Campingplatz in Hassendorf, im Hintergrund ein ausgebranntes Auto. © NonstopNews

Camper schwer verletzt - Ermittler untersuchen Brandort

Stand: 30.07.2021 12:32 Uhr

Nach einem Feuer auf einem Campingplatz in Hassendorf im Landkreis Rotenburg (Wümme) wollen Brandermittler den Ort des Geschehens untersuchen. Laut Polizei wurde der Einsatzort beschlagnahmt.

Am Donnerstagabend waren auf dem Campingplatz zwei Wohnwagen in Flammen aufgegangen, dabei explodierten mehrere Gaskartuschen. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt. Der 71-Jährige hatte sich nach Polizeiangaben zuvor einen Wohnwagen von einem Campingplatzbetreiber in Hassendorf gemietet. Warum der Wohnwagen Feuer fing, ist noch immer unklar.

Opfer musste in Spezialklinik

Der Mann erlitt schwerste Verletzungen konnte sich aber noch selbst aus dem Wohnwagen retten. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Brandopfer geflogen. Auch ein weiterer Wohnwagen und ein Auto brannten vollkommen aus. Den Feuerwehren aus Hassendorf, Bötersen, Waffensen und Sottrum gelang es schließlich das Feuer zu löschen. Bislang ist unklar, warum das Feuer ausbrach. Die Brandermittler der Polizei können ihre Arbeit am Unglücksort erst zu Beginn der kommenden Woche aufnehmen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 30.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Aktivistin hält bei einer Fridays for Future Demonstration ein Schild mit der Aufschrift "There's no Planet B" hoch. © picture alliance/Geisler Fotopress Foto: Matthias Wehnert

"Fridays for Future" in Niedersachsen: Erste Demos gestartet

Heute, zwei Tage vor der Bundestagswahl, machen die Teilnehmenden auf die Dringlichkeit beim Klimaschutz aufmerksam. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen