Busunfall bei Langeloh: Hätte er verhindert werden können?

Stand: 15.09.2021 17:32 Uhr

Am Dienstag sind bei einem Unfall im Heidekreis eine Frau ums Leben gekommen und fünf Menschen schwer verletzt worden. Möglicherweise hätte der Unfall verhindert werden können.

Denn die Kreuzung gilt nach Informationen des NDR in Niedersachsen schon länger als gefährlich. Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Stadt Schneverdingen beim zuständigen Heidekreis schon mehrmals darum gebeten haben soll, die Geschwindigkeit an der Kreuzung zu reduzieren - bisher ohne Folgen. Die Kreuzung, auf der sich der Unfall ereignete, befindet sich nahe des Ortsteils Langeloh.

Auch der 79-jährige Fahrer ist schwer verletzt

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr das mit fünf Menschen besetzte Auto, darunter zwei Kinder, auf die Kreuzung und missachtete dabei die Vorfahrt eines Linienbusses. Der von rechts kommende leere Bus rammte das Auto, dabei wurde der 79-jährige Fahrer des Autos schwer verletzt. Von den fünf Menschen im Auto wurden insgesamt vier schwer verletzt, eine Frau starb noch an der Unfallstelle.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 14.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann sitzt in einem Wahllokal an einem Tisch. © TeleNewsNetwork

Bundestagswahl: Mehr Wahlkabinen - weniger Warteschlangen?

Einige Städte in Niedersachsen wollen nachbessern, damit der Wahlsonntag reibungsloser verläuft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen