Stand: 05.11.2019 20:15 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Buchholz: 900 Arbeitsplätze in Innovationspark

Auf einer Animation ist das Gebiet bei Buchholz zu sehen, auf dem der Technologie- und Innovationspark (TIP) entstehen soll. © WLH GmbH
Für den Innovationspark werden bisherige Ackerflächen zwischen einem bestehenden Gewerbegebiet und der B75 genutzt.

In Buchholz in der Nordheide hat am Dienstag der Bau eines Technologie- und Innovationsparks (TIP) begonnen. Dort zwischen der B75 und der Kreisstraße nach Dibbersen, wo jetzt noch Ackerfläche ist, sollen sich bald Unternehmen ansiedeln und so 900 Arbeitsplätze schaffen. "Bis 2021 will die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg das 25 Hektar große Gelände erschlossen haben", sagt deren Geschäftsführer Jens Wrede.

"Hier soll es sehr innovativ zugehen"

"Wir planen hier einen Innovationspark mit wissensbasierten Arbeitsplätzen, aber auch allgemeinen Gewerbe, der Qualifikation und angewandte Forschung nach Buchholz bringt", sagt Wrede. Zu einem Drittel, so die Pläne, sollen sich normale Betriebe ansiedeln, den Rest der Fläche sollen innovative Unternehmen nutzen, sagt Jan-Hendrik Röhse (CDU), Bürgermeister von Buchholz.

Das bedeute, "nicht der Lackierer oder der Karosseriebauer, sondern eher der Bereich, den wir mit Technologie verbinden", so Röhse. "Ingenieure und Forschungseinrichtungen wollen wir hierher bekommen. Hier soll es sehr innovativ zugehen."

Kritik kommt aus dem Rat

Kritik kommt von der SPD und der Buchholzer Liste im Stadtrat. Das Konzept an sich sei gut, sagt Gudrun Eschment Reichelt (SPD). Der Standort außerhalb von Buchholz sei aber falsch. "Wir hätten uns gewünscht, dass es Innenstadt näher ist, dass alte Flächen aktiviert werden und man keine neuen Flächen verbraucht."

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 05.11.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schild mit der Aufschrift "Sperrbereich - Kein Zutritt - Vorsicht Strahlung" vor gelben Fässern © dpa Foto: Jens Wolf

Endlager: Bayern schert aus - Niedersachsen schäumt

Ende September soll eine Vorauswahl der Standorte für ein Atommüllendlager benannt werden. Bayerns Umweltminister drängt auf Gorleben - und erntet heftige Kritik aus Niedersachsen. mehr

Die Lichtzeichenanlagen vor dem Elbtunnel in Hamburg zeigen eine Sperrung der Anlage an. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

A7-Sperrung: Bauarbeiten gehen planmäßig voran

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 voll gesperrt: Seit Freitagabend sind zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld Spezialfirmen mit Arbeiten beschäftigt. Auch der Elbtunnel ist dicht. mehr

Szene aus dem Spiel HSV - Düsseldorf © Witters Foto: Valeria Witters

Terodde und eine starke Abwehr: HSV besiegt Düsseldorf

Der Hamburger SV ist mit einem Sieg in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Trainer Daniel Thioune stellte nach dem Pokal-Aus beherzt um und wurde für seine Entscheidungen belohnt. mehr

Ein Bus, mit Werbung beklebt. © NDR

Gestohlener Linienbus in Harsefeld aufgetaucht

Der verschwundene Linienbus des KGV Stade ist wieder da: Eine Zeugin entdeckte das Fahrzeug in Harsefeld. Der Bus war in der Nacht zu Dienstag von einem Betriebshof gestohlen worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen