Stand: 14.03.2020 17:27 Uhr

Bei Corona-Verdacht immer Bürgertelefon anrufen

Symbolfoto Telefon © fotolia.com Foto: Gajus
Bei einem Corona-Verdacht sollen die Bürger im Landkreis Lüneburg grundsätzlich das Bürgertelefon anrufen.

Der Landkreis Lüneburg hat die Menschen aufgefordert, sich bei einem Corona-Verdacht ausschließlich an das Bürgertelefon zu wenden. "Wenn erkrankte Personen direkt das Klinikum oder Arztpraxen aufsuchen, können sie sehr schnell das dortige Personal anstecken, welches wir dringend benötigen", sagte die Fachbereichsleiterin Soziales, Yvonne Hobro. "Wir müssen in der derzeitigen Situation das Gesundheitssystem unbedingt entlasten." Außerdem sollten die Bürger zum Selbstschutz zuhause bleiben und größere Menschenmengen meiden. Das Bürgertelefon ist täglich von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer (04131) 26-1000 erreichbar.

Weitere Informationen
Corona Schnelltests © picture alliance/dpa Foto:  Sebastian Gollnow

Corona-News-Ticker: Ministerium weist Kritik an Test-Strategie zurück

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums sagte dem ARD-Hauptstadtstudio, es gebe keinen Mangel an Schnelltests. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Niedersachsen will schrittweise Lockerungen

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt in Niedersachsen täglich. Um die Ausbreitung zu verlangsamen, wurden die Schulen bereits zwei Wochen vor den Osterferien geschlossen. (14.03.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.03.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Ärztin füllt eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff. © Picture Alliance / TT NEWS AGENCY | Johan Nilsson

Corona-Impfung: Grundschullehrer und Erzieher sind nun dran

In einem entsprechenden Erlass werden die Impfzentren aufgefordert, ab sofort Termine mit den Impfwilligen auszumachen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen