Stand: 11.05.2018 15:03 Uhr

Auf Drei geht's los: Meisterschaft im Baumklettern

Bei der Baumkletter-Meisterschaft geht es nicht nur darum, wer am schnellsten in die Krone kommt. Mehr Punkte bekommt der Teilnehmer, der das für die Pflanze am schonendsten angeht.

Sie verrichten ihre Arbeit für die Meisten oft unbemerkt: Baumpfleger sorgen vor allem in Städten dafür, dass Bäume gesund und sicher für Menschen sind. Wenn mit Leitern und Hebebühnen kein Weiterkommen ist, eilen sie herbei. Sie stutzen und klopfen, lichten Baumkronen und entfernen tote Äste, bevor diese auf Fußgänger fallen. Einmal im Jahr versammeln sich die Baum-Experten aber zu einem großen Spektakel - der Deutschen Baumkletter-Meisterschaft. Noch bis Sonntag findet die 25. Auflage im Bleckede im Landkreis Lüneburg statt, wo rund 60 Teilnehmer seit Freitag im Schlosspark um die Wette klettern. Dabei geht es aber längst nicht nur darum, wer sprichwörtlich am schnellsten bei Drei auf dem Baum ist.

Wer den Baum belastet, verliert

Laut dem Veranstalter, der Internationalen Gesellschaft für Baumpflege, ist der Wettbewerb keine reine Sportveranstaltung. Vielmehr sei er ein Berufswettkampf. Dementsprechend sind auch die Disziplinen gewählt, wie zum Beispiel das Arbeitsklettern oder auch "Workclimb". Dabei soll eine alltägliche Arbeitssituation simuliert werden: Die Kletterer müssen verschiedene Stationen erreichen, wobei die Wettkampfrichter auch bewerten, wie baumschonend und sicher sich ein Kletterer zu den einzelnen Punkten bewegt. Gemessen wird das auch anhand des Gewichts, mit dem die Teilnehmer den Baum belasten: Je mehr, desto mehr Punkte werden abgezogen. An jeder Station befindet sich außerdem eine Glocke, die der Starter mit einer Säge läuten muss.

Ticket nach Amerika

In anderen Disziplinen geht es um Schnellklettern, Seilwerfen oder Rettung Verletzter von den Ästen. Ein weiterer Wettbewerb: die visuelle Baumkontrolle. Dabei begutachten die Teilnehmer Bäume, beurteilen ihren Zustand und benennen Hinweise auf mögliche Schädigungen. Am Freitag laufen die Vorrunden der Meisterschaft, am Samstag ist das Finale der Frauen, am Sonntag das der Männer. Den Gewinnern winkt ein Ticket in die USA: Sie qualifizieren sich für die Baumkletter-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in Columbus (Ohio) stattfindet.

Nach Angaben der Internationalen Gesellschaft für Baumpflege gibt es mehr als 10.000 ausgebildete Baumkletterer in Deutschland. Viele dieser Baumpfleger haben zuvor Gärtner oder Förster gelernt und sich dann etwa zum Fachagrarwirt Baumpflege weitergebildet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 11.05.2018 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:52
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
03:45
Hallo Niedersachsen