Stand: 26.04.2021 11:55 Uhr

Airbus: Betriebsrat wehrt sich gegen Arbeitsplatzverlegung

Auf einer Fahne steht Airbus. © NDR/BR/Airbus
Gehen Airbus-Arbeitsplätze ins Ausland? Der Betriebsrat fürchtet das - auch für das Werk in Stade.

Der Airbus-Konzernbetriebsrat befürchtet, dass durch die Umbaupläne des Airbuskonzerns Arbeitsplätze ins Ausland verlegt werden. Zuletzt hatte der Flugzeugbauer mitgeteilt, dass Einzelteile und Kleinkomponenten künftig in einem neuen Unternehmen der Airbus-Gruppe hergestellt werden sollen. Dabei sollen auch die Aufgaben der Werke in Stade und Hamburg mit denen der Konzerntochter Premium Aerotec zusammengeführt werden. Eine solche Firma stünde unmittelbar im Konkurrenzkampf mit Billigstandorten in Osteuropa und Asien, sagen Gewerkschaftsvertreter. Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Holger Junge, kündigte an, man werde sich mit allen Mitteln zur Wehr setzen.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 26.04.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Ehepaar zeigt an der Rezeption eines Hotels einen Impfausweis vor. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Tourismusbranche pocht auf weitere Öffnungen zu Pfingsten

Derzeit dürfen nur Gäste aus Niedersachsen beherbergt werden. Diese Regel macht vielen Betrieben schwer zu schaffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen