Stand: 05.12.2017 11:50 Uhr

AfD-Büro mit Farbe und Gülle attackiert

Bild vergrößern
Die Lüneburger AfD-Landesgeschäftsstelle wurde nachts mit Farbe und Gülle bespritzt.

Unbekannte haben die niedersächsische Geschäftsstelle der AfD in Lüneburg mit Farbe und Fäkalien attackiert. Das Einfamilienhaus mit Büroräumen wurde erst mit Farbbeuteln beworfen und in der Nacht auf Dienstag zusätzlich mit Gülle bespritzt, so ein Sprecher der Polizei. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hampel fürchtet "Revancheaktionen"

Der AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel sagte zu dem Vorfall, dass seine Partei seit über vier Jahren eine sich steigernde Gewaltbereitschaft erlebe, ohne dass die zuständigen Polizeibehörden konsequent eingreifen würden. Dazu mutmaßte er zu möglichen Gegenreaktionen: "Viele, vor allem junge Mitglieder der AfD, wollen das nicht länger hinnehmen. Es bedarf oft viel Überzeugungskunst, sie von ähnlichen Revancheaktionen zurückzuhalten", so Hampel. Im Juli wurde bereits das Haus des AfD-Landessprechers von Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Manthei, angegriffen. Die Täter hatten damals Steine in eine Fensterscheibe geworfen. Knapp ein Jahr zuvor überrumpelten Vermummte die damalige AfD-Politikerin Frauke Petry bei einer Veranstaltung in Göttingen.

Weitere Informationen

AfD-Parteitag endet ohne weitere Störungen

Nach den heftigen Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag in Hannover ist dieser am Sonntag ohne Störaktionen zu Ende gegangen. Tags zuvor waren mehrere Menschen verletzt worden. (03.12.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 05.12.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:48
Hallo Niedersachsen
00:32
NDR Fernsehen
02:49
Hallo Niedersachsen