Stand: 16.05.2018 18:27 Uhr

Ärztemangel: Studenten gehen auf "Landpartie"

Die ersten neun Medizinstudenten aus Hannover gehen seit Mittwoch im Heidekreis auf "Landpartie". In neun Landarztpraxen in Walsrode, Soltau, Rethem und Neuenkirchen gucken sie Landärzten über die Schulter. Das Projekt "Landpartie" soll mehr junge Mediziner für die ländlichen Regionen gewinnen. Denn auch im Heidekreis greift der Hausärztemangel um sich und den niedergelassenen Ärzten fehlen die Nachfolger. Die Initiative läuft in Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

Ärzte und Patienten treffen sich auch beim Bäcker

Die Studenten begleiten die niedergelassenen Hausärzte aus dem Heidekreis bei ihrer täglichen Arbeit - in der Praxis, aber auch bei Hausbesuchen. Die Nachwuchsmediziner können so erleben, dass Hausärzte sich in vielen Fachgebieten auskennen müssen und für ihre Patienten oft über viele Jahre echte Vertrauenspersonen sind: Ärzte und Patienten treffen sich im Heidekreis nicht nur in der Praxis, sondern auch beim Bäcker.

Freizeitprogramm soll attraktives Landleben zeigen

Bei dem zweiwöchiges Blockpraktikum erhalten die Studenten eine kostenlose Unterkunft. Dazu wurde für sie eine Freizeitprogramm organisiert, das ihnen aufzeigen soll, wie vielfältig das Landleben ist. Wenn alle Beteiligten an dieser ersten "Landpartie" zufrieden sind, sollen künftig dreimal im Jahr Medizinstudenten aus Hannover Ärzte aus dem Heidekreis begleiten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.05.2018 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hochschule

Mehr Nachrichten aus der Region

Maskierte Polizisten bei einer Razzia gegen sogenannte Reichsbürger © dpa Foto: Boris Roessler

Razzia bei Reichsbürgern: Drei Festnahmen in Niedersachsen

Eine als terroristisch eingestufte Gruppe wollte offenbar den Staat stürzen. Auch Ex-Polizist Michael F. gehört dazu. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen