Stand: 22.03.2019 11:09 Uhr

500 Menschen setzen Zeichen gegen Rassismus

In Lüneburg haben am Donnerstagabend rund 500 Menschen gegen Rassismus demonstriert. Dazu aufgerufen hatte ein Bündnis aus Gewerkschaften, der Leuphana-Universität, der Volkschochschule und anderen Akteuren. DGB-Sekretär Dirk Garvels sagte in seiner Rede, in Deutschland und anderen Ländern Europas würden zum Beispiel Juden und Migranten zunehmend angefeindet. Anlass der Kundgebung war der internationale Tag gegen Rassismus. Erinnert an den 21. März 1966, als in Südafrika 69 Menschen bei einer Demonstration gegen die Apartheid starben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.03.2019 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:48
Hallo Niedersachsen
00:32
NDR Fernsehen
02:49
Hallo Niedersachsen