Stand: 18.12.2019 13:44 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Hannover: Bissige Landtagsdebatte um den Wolf

Bild vergrößern
Bei der Diskussion zum Thema Wolf im Niedersächsischen Landtag hat Umweltminister Lies die Kollegen am Mittwoch zu einem gemäßigteren Ton aufgerufen.

Die Diskussion zum Thema Wolf hat am Mittwoch im Niedersächsischen Landtag zwar inhaltlich kaum neuen Stoff geliefert, die Emotionen hingegen schlugen zuweilen so hoch, dass Umweltminister Olaf Lies (SPD) sich zu einem Machtwort berufen sah. Erst am Montag hatten Weidetierhalter vor dem Landtagsgebäude in Hannover protestiert. Auch sie fanden drastische Worte: "Die grausame Bestie ist zurück" war dort zu lesen, und "Ein illegaler Abschuss ist Notwehr".

Vernichtendes Urteil der Opposition

Die FDP kritisierte die Wolfspolitik der Großen Koalition, der Abgeordnete Hermann Grupe forderte "Schutzjagden" auf den Wolf. "Sie machen einfach nichts", feuerte Grupe sein vernichtendes Urteil gen Landesregierung. Die Situation in den Wolfsgebieten eskaliere, so der FDP-Politiker. Der Grüne Christian Meyer legte den Fokus auf ausstehende Untertstützungszahlungen an Weidetierhalter. Im Haushalt 2020 würde nun Geld für Anträge aus 2018 eingeplant. "Was ist das eigentlich für eine miserable Wolfspolitik?", so Meyer. Später sagte er, die Wolfsgegner seien in Niedersachsen in der Minderheit und erntete dafür lautstarken Protest.

Lies: Emotionen nicht weiter anheizen

Die Schärfe in der Diskussion veranlasste Umweltminister Lies schließlich dazu, die Kollegen zur Ordnung zu rufen: "Was ist das eigentlich für ein Stil?", so der Minister. Das Thema werde bereits ohnehin hoch emotional geführt, der Landtag solle dies nicht weiter befeuern, sondern müsse ein Vorbild für eine Debattenkultur sein. Weiterhin räumte Lies ein, dass er mit der erfolglosen Jagd auf den Rodewalder Rüden unzufrieden ist. Auch, dass bislang kein Wolf mit einem Sender ausgestattet sei, bezeichnete er als ärgerlich. Der Minister richtete den Blick erneut auf Berlin und die geplante Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes. Damit werde es zumindest einfacher sein, auffällige Wölfe zu töten.

Weitere Informationen
Hallo Niedersachsen

Landtag debattiert Tempolimit und 5G

Hallo Niedersachsen

Ab Dienstag geht es im Landtag in Hannover unter anderem um ein Tempolimit und die Wahl von Mitgliedern für den Staatsgerichtshof. NDR.de überträgt die Debatten im Livestream. mehr

NDR 1 Niedersachsen: Aktuell

Wolfsangriffe auf Nutztiere nehmen weiter zu

NDR 1 Niedersachsen: Aktuell

Die Zahl der Übergriffe durch Wölfe auf Nutztiere hat 2018 erneut deutlich zugenommen. Bundesweit gab es einen Anstieg um 35 Prozent, besonders stark betroffen ist Niedersachsen. (05.12.2019) mehr

NDR 1 Niedersachsen: Aktuell

Wölfe: Weidetierhalter protestieren am Landtag

NDR 1 Niedersachsen: Aktuell

Weidetierhalter haben vor dem Landtag in Hannover einen leichteren Abschuss von Wölfen gefordert. Ein Aktionsbündnis übergab Umweltminister Lies (SPD) eine Petition. (16.12.2019) mehr

Dossier: Wölfe in Niedersachsen

Lange waren sie hier ausgestorben, inzwischen sind sie zurück in Niedersachsen: die Wölfe. Viele Umweltschützer sind begeistert, Landwirte und Weidetierhalter besorgt. Ein Dossier über die Raubtiere. (16.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.12.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:03
Hallo Niedersachsen
02:38
Hallo Niedersachsen
05:23
Hallo Niedersachsen