Stand: 09.09.2021 10:30 Uhr

Zahlen, Daten, Fakten zu den Kommunalwahlen 2021

Bei den Kommunalwahlen am 12. September sind insgesamt 6.471.000 Personen in Niedersachsen wahlberechtigt, davon 3.306.000 Frauen und 3.164.000 Männer. Erstwähler im Alter von 16 bis 21 Jahren gibt es 375.000. Aus anderen EU-Ländern sind 317.000 Menschen berechtigt, ihr Kreuz zu machen. Mögliche Stichwahlen sind für den 26. September 2021 angesetzt.

Über 2.000 kommunale Vertretungen werden neu bestimmt

Gewählt werden etwa 2.100 kommunale Vertretungen - darunter die Kreistage und Räte der acht kreisfreien Städte. Darüber hinaus werden die Räte von 905 kreisangehörigen Gemeinden sowie 128 Samtgemeinden neu bestimmt. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden auch über die Zusammensetzung von 1.054 Bezirks- und Ortsräten.

OB-Wahlen in Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück, Lüneburg, Wolfsburg und Göttingen

In 282 Kommunen werden zudem Landräte oder Bürgermeister direkt gewählt. In elf Städten finden Oberbürgermeisterwahlen statt, darunter in Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg, Oldenburg, Osnabrück und Lüneburg. In 21 Landkreisen werden Landräte und in der Region Hannover ein Regionspräsident oder eine Regionspräsidentin gewählt.

Knapp 20.000 Frauen gehen ins Rennen

Für die Sitze in den Kommunalparlamenten liegen insgesamt 71.225 Bewerbungen vor, davon stammen knapp 20.000 von Frauen. 14.973 der Bewerbungen stammen von Personen, die einer der vielen Wählergruppen angehören, 456 von Einzelbewerbern. Die meisten Kandidaten werden jedoch von den 26 zugelassenen Parteien entsandt.

26 Parteien treten an

An der Wahl wollen neben SPD, CDU, Grünen, FDP, der Linken und der AfD 20 weitere Parteien teilnehmen. Wie Landeswahlleiterin Ulrike Sachs mitteilte, hat der Landeswahlausschuss 20 politische Vereinigungen als Parteien anerkannt:

  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
  • Bündnis C - Christen für Deutschland
  • Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG)
  • Demokratie in Bewegung (DiB)
  • Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  • Deutsche Zentrumspartei (Zentrum)
  • Die Demokraten
  • Die Friesen
  • Die Haie-Partei mit Biss (Haie)
  • Die Rechte - Partei für Volksabstimmung, Souveränität und Heimatschutz (Die Rechte)
  • Die Republikaner (REP)
  • Die Urbane. Eine HipHop Partei
  • Freie Wähler Niedersachsen
  • Liberal-Konservative Reformer Niedersachsen (LKR)
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei)
  • Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei)
  • Piratenpartei (Piraten)
  • Volt Deutschland (Volt)

Kopf an Kopf vor fünf Jahren

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl gilt die Kommunalwahl auch als Stimmungsbarometer. Vor fünf Jahren erhielt die CDU bei der Kommunalwahl in Niedersachsen ein landesweites Ergebnis von 34,3 Prozent, die SPD lag dicht dahinter bei 31,2 Prozent. An dritter Stelle folgten die Grünen mit 10,9 Prozent. Die AfD kam 2016 auf 7,9 Prozent, die FDP auf 4,8 Prozent und die Linke auf 3,3 Prozent. Wählergruppen erhielten insgesamt weitere sechs Prozent.

Kommunalwahl 2021

Ein Schild mit der Aufschrift «Wahlraum» und ein Musterstimmzettel hängen am Zugang zu einer Grundschule, in der ein Wahllokal für die Kommunalwahl untergebracht ist. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahl 2021: Wahlbeteiligung höher als vor fünf Jahren

57,1 Prozent der Wahlberechtigten in Niedersachsen gaben ihre Stimme ab. In vielen Kommunen kommt es zu einer Stichwahl. mehr

Ein auf den Boden aufgebrachter Aufkleber mit der Aufschrift ·zum Wahlbüro· weist vor einem Gebäude der Stadtverwaltung auf den Weg zum Wahlbüro hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahlen in Niedersachsen - der Überblick

Heute hat Niedersachsen gewählt. Hier gibt es alle Infos zu Ablauf, Kandidaten und Resultaten. mehr

Nachrichten zur Kommunalwahl 2021