Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Lüneburg

Stand: 02.09.2021 20:43 Uhr

Bei den Kommunalwahlen geht es um das, was direkt vor Ihrer Haustür passiert und Sie bewegt. Deshalb sprechen wir bei den NDR Wahlhearings vor Ort mit den Menschen, die sich für Sie einsetzen wollen.

Damit Sie wissen, welche Ideen und Ziele die verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten haben, für die Sie sich bei den Kommunalwahlen entscheiden können, organisiert NDR Niedersachsen in der Zeit bis zum 12. September regelmäßig Wahlhearings vor Ort. NDR Moderator Jan Starkebaum und "Landeszeitung"-Chefredakteur Marc Rath haben gemeinsam das Wahlhearing in Lüneburg moderiert. Zu Gast waren Lüneburgs Sozialdezernentin Pia Steinrücke (parteilos), die von der SPD nominiert wurde, Claudia Kalisch (Grüne), Bürgermeisterin der Samtgemeinde Amelinghausen, die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung, Monika Scherf (CDU), Michèl Pauly (Die Linke), Fraktionsvorsitzender im Lüneburger Rat, der ehemalige Lüneburger Ratsherr und ehemalige Landtagsabgeordnete, der Ex-Grüne Andreas Meihsies (parteilos) und der Lüneburger Ratsherr und Vorsitzende des Lüneburg City-Managements, Heiko Meyer (parteilos).

Videos
Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Lüneburg. © NDR
54 Min

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Lüneburg

Die sechs OB-Kandidat*innen diskutieren beim Wahlhearing von NDR und "Landeszeitung" unter anderem über den Klimaschutz. (02.09.21) 54 Min

Klimaschutz steht im Fokus des Diskurses

Das Thema Klimaschutz begleitet die Kandidierenden derzeit in fast allen politischen Fragen. Und so bewerteten die Teilnehmenden des Wahlhearings den Klimaschutz auch als Grundsatzfrage im Wahlkampf, nicht nur in Lüneburg. Bei der Frage, wo sie das Thema in der Hansestadt zuerst anpacken würden, kam die Sprache schnell auf den Punkt Mobilität. Die Autos sollen raus aus der Innenstadt, ginge es nach Pauly. Scherf will den Verkehr zumindest anders organisieren und Fahrrädern deutlich mehr Raum geben. Steinrücke hat konkrete Pläne, ein Autoparkhaus in der Stadt zum Fahrradparkhaus zu machen. Meyer will Park+Ride-Parkplätze am Stadtrand schaffen und die Menschen mit einem kostenlosen Shuttle in die Innenstadt bringen. Meihsies ist auch für weniger Autos in der Stadt und ist sich sicher, dass die Verkehrswende in fünf Jahren zu schaffen sei. Und auch Kalisch will den Radverkehr deutlich stärken. Ein Umdenken bei der Mobilität allein sei ihrer Meinung nach nicht ausreichend. Sie fordert beispielsweise auch Photovoltaikanlagen auf Dächern öffentlicher Gebäude.

Kandidierende wollen mehr Wohnraum schaffen

Auch die Frage nach bezahlbarem Wohnraum stand im Fokus des Wahlhearings in Lüneburg. Kalisch ist überzeugt, dass viel Potenzial im Ausbau von Dachgeschosswohnungen stecke. Steinrücke und Scherf sehen bei der Wohnraumfrage auch die angrenzenden Gemeinden in der Pflicht. Den Landkreis will auch Meyer mit einbeziehen, um mehr sozialen Wohnraum zu schaffen. Andreas Meihsies sagte, dass man als Stadt kaum neuen Wohnraum schaffen kann, wenn man keine Flächen mehr habe. Hier seien in der Vergangenheit Fehler gemacht worden.

Am Ende der Fragerunde zollten die Kandidierenden dem langjährigen Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD) Respekt, der nicht erneut antritt. Klar wurde aber auch, was die Kandidierenden jeweils anders machen würden, sollten sie künftig an der Spitze des Rathauses stehen.

Alle Wahlhearings im Überblick

Die Wahlhearings können Sie jeweils ab 16 Uhr im Livestream bei NDR.de verfolgen und ab 19.05 Uhr im Radio bei NDR 1 Niedersachsen. Am Tag nach den Wahlhearings senden Niedersachsen 18.00 und Hallo Niedersachsen jeweils Zusammenfassungen im NDR Fernsehen.

Weitere Informationen
Eine Bildcollage der drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Göttingen.  Von links nach rechts: Ehsan Kangarani (CDU), Petra Broistedt (SPD) und Doreen Fragel (parteilos, Kandidatin der Grünen). © Ehsan Kangarani/Petra Broistedt/Doreen Fragel

NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Göttingen

Wohnungsbau, Finanzen und Klimaschutz - das waren Kernthemen beim NDR Wahlhearing zusammen mit dem "Göttinger Tageblatt". mehr

Eine Bildkombo zeigt nebeneinander die Oberbürgermeister-Kandidaten in Osnabrück (v.l.n.r.) Annette Niermann von den Grünen, Katharina Pötter und Frank Henning von der SPD. © Bündnis 90/Die Grünen/Katharina Pötter/SPD Osnabrück Foto: Manfred Pollert

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Osnabrück

Drei OB-Kandidaten haben unter anderem darüber gesprochen, wie sie die Verkehrsprobleme in Osnabrück lösen wollen. mehr

Eine Bildcollage von drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Oldenburg. Jürgen Krogmann (SPD), Ulrich Gathmann (parteilos), Kandidat der CDU; Daniel Furhop (parteilos), tritt für die Grünen an.  Foto: Lukas Lehmann/Bonnie Bartusch

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Oldenburg

Wie kann Wohnen bezahlbar bleiben? Darüber sprachen wir mit den Oldenburger OB-Kandidaten beim NDR Wahlhearing. mehr

Eine Bildcollage von drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Braunschweig. Tatjana Schneider, parteilos (B9/Grüne), Kaspar Haller, parteilos (CDU, FDP, VOLT) und Thorsten Kornblum (SPD).  Foto: Tatjana Schneider/Kaspar Haller/Thorsten Kornblum

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Braunschweig

Die drei OB-Kandidat*innen haben beim NDR Wahlhearing über die Ausstattung von Schulen und Verkehrsplanung gesprochen. mehr

Eine Bildcollage von Kandidaten für das Amt des RegionspräsidentenVon oben links nach unten rechts: Steffen Krach (SPD), Frauke Patzke (Grüne), Christine Karasch (CDU),  Foto: Anne Hufnagl | Regine Rabanus | -

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Hannover

Die drei Kandidierenden für das Amt des Regionspräsidenten haben über Verkehr, Krankenhäuser und Identität gesprochen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Funkbilder - der Tag | 01.09.2021 | 16:00 Uhr

Kommunalwahl 2021

Ein Schild mit der Aufschrift «Wahlraum» und ein Musterstimmzettel hängen am Zugang zu einer Grundschule, in der ein Wahllokal für die Kommunalwahl untergebracht ist. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahl 2021: Wahlbeteiligung höher als vor fünf Jahren

Am 12. September hat Niedersachsen auf kommunaler Ebene gewählt. 57,1 Prozent der Berechtigten gaben ihre Stimme ab. mehr

Ein auf den Boden aufgebrachter Aufkleber mit der Aufschrift ·zum Wahlbüro· weist vor einem Gebäude der Stadtverwaltung auf den Weg zum Wahlbüro hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahlen in Niedersachsen - der Überblick

Heute hat Niedersachsen gewählt. Hier gibt es alle Infos zu Ablauf, Kandidaten und Resultaten. mehr

Nachrichten zur Kommunalwahl 2021