Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Hannover

Stand: 08.09.2021 21:05 Uhr

Kommt das 365-Euro-Ticket? Wo sind Kliniken sinnvoll? Was prägt die Identität der Region Hannover? Das waren die Themen beim NDR Wahlhearing in Hannover.

von Bertil Starke

Zu Gast in Hannover waren Christine Karasch (CDU), Steffen Krach (SPD) sowie Frauke Patzke (Grüne). Die Auswahl der Kandidat*innen erfolgte nach dem juristischen Prinzip der abgestuften Chancengleichheit. Moderiert wurde das letzte von insgesamt sechs Wahlhearings vor der Kommunalwahl am 12. September in Niedersachsen von Christina von Saß und dem Chefredakteur der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", Hendrik Brandt.

Verkehrspolitik: Differenzen beim 365-Euro-Ticket

Die Mobilitätswende war für alle drei Kandidierenden ein zentrales Thema in ihrem Wahlkampf. Sozialdemokrat Krach sprach sich dabei klar für ein 365-Euro-Jahresticket für Bus und Bahn im Nahverkehr aus. Krach gibt zu: "Natürlich wird das viel Geld kosten." Der SPD-Politiker will dafür Mittel vom Bund einwerben. CDU-Konkurrentin Karasch hält das Projekt grundsätzlich für ein gutes Signal, um den Umstieg in den ÖPNV niedrigschwelliger zu gestalten. Grünen-Kandidatin Patzke hält das 365-Euro-Ticket klimapolitisch für wenig sinnvoll. "Aktuelle Studien zeigen, dass niedrige Ticketpreise für Pendler nicht das entscheidende Kriterium beim Umstieg vom Auto hin zu Bus und Bahn sind." Patzke will lieber Geld in neue Bus- und Bahnlinien sowie für eine engere Fahrplan-Taktung investieren.

Videos
Schülerinnen und Schüler in einem Klassenraum und Wahlunterlagen auf den Tischen.
3 Min

Mehr als 300.000 Erstwähler bei der Kommunalwahl

Darunter sind auch rund 20 Schülerinnen und Schüler der KGS/Gesamtschule Sehnde, sie haben Politik als Leistungskurs. (08.09.21) 3 Min

Klinikum Region Hannover: Alle Standorte erhalten

Für CDU-Kandidatin Karasch ist eine wohnortnahe medizinische Versorgung in der Region Hannover wichtig. Karasch nennt Krankenhäuser generell "chronisch unterfinanziert". "Dafür muss es Antworten geben. Und die heißen nicht, dass Träger so lange Standorte schließen, bis die Träger irgendwann mal mit den wenigen Mitteln auskommen." SPD-Mann Krach unterstreicht: "Alle Standorte des Klinikum Region Hannover müssen erhalten werden. Es hilft niemandem, nur ein Zentralkrankenhaus in der Landeshauptstadt zu haben." Grünen-Bewerberin Patzke fordert: "Wir brauchen für die Krankenhäuser mehr Geld vom Land. Die Region Hannover kann das allein nicht stemmen. Dafür ist entsprechende Lobbypolitik notwendig."

Region Hannover: Identität und Zusammenarbeit stärken

Alle Kandidierenden sind sich einig: Rund um Hannover identifizieren sich nur wenige Menschen mit dem Gebilde "Region Hannover". Grünen-Politikerin Patzke will das beispielsweise durch ein Naherholungskonzept und Kulturveranstaltungen ändern. "Es gibt viele Möglichkeiten, um die Region nicht nur in die Köpfe, sondern auch in die Herzen der Menschen zu bringen." SPD-Bewerber Krach stimmt dem zu. CDU-Frau Karasch will die Mitgliedskommunen mehr in die Entscheidungen auf Regionsebene einbinden. "Es darf nicht weiter ein 'das sind wir und das sind die' geben. Vielmehr müssten alle zu einem 'wir' zusammenwachsen."

Weitere Informationen
Hauke Jagau, Regionspräsident Hannover (SPD), spricht vor dem Krankenhaus Siloah zur Entwicklung der Coronavirus-Ausbreitung in Niedersachsen und Bremen. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Jagau kandidiert nicht mehr als Regionspräsident

Nach 14 Jahren im Amt hat Hannovers Regionspräsident Hauke Jagau angekündigt, 2021 nicht mehr bei der Wahl antreten zu wollen. Die SPD will bald ihren Kandidaten bekannt geben. (23.09.20) mehr

Neuer Präsident oder Präsidentin für die Region gesucht

Die Wahl in der Region Hannover, ein Verwaltungszusammenschluss der Landeshauptstadt und des umliegenden Landkreises, wird viel beachtet. Die Region Hannover steht vor einem Umbruch. Nach knapp 15 Jahren im Amt bekommt die Region politisch eine neue Spitze. Seit 2006 saß Hauke Jagau(SPD) auf dem Stuhl des Regionspräsidenten, er tritt bei der Wahl am kommenden Sonntag nicht mehr an. Dort wird ein neuer Regionspräsident gewählt - oder eine Regionspräsidentin.

Alle Wahlhearings im Überblick

  • 26. August in Göttingen - Moderation: Christina von Saß und "Göttinger Tageblatt"-Chefredakteur Frerk Schenker
  • 30. August in Osnabrück - Moderation: Jan Starkebaum
  • 1. September in Lüneburg - Moderation: Jan Starkebaum und "Landeszeitung"-Chefredakteur Marc Rath
  • 3. September in Oldenburg - Moderation: Jan Starkebaum
  • 6. September in Braunschweig - Moderation: Christina von Saß und Henning Noske von der "Braunschweiger Zeitung"
  • 8. September in Hannover - Moderation: Christina von Saß und HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt.

Weitere Informationen
Eine Bildcollage von drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Braunschweig. Tatjana Schneider, parteilos (B9/Grüne), Kaspar Haller, parteilos (CDU, FDP, VOLT) und Thorsten Kornblum (SPD).  Foto: Tatjana Schneider/Kaspar Haller/Thorsten Kornblum

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Braunschweig

Die drei OB-Kandidat*innen haben beim NDR Wahlhearing über die Ausstattung von Schulen und Verkehrsplanung gesprochen. mehr

Eine Bildcollage von drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Oldenburg. Jürgen Krogmann (SPD), Ulrich Gathmann (parteilos), Kandidat der CDU; Daniel Furhop (parteilos), tritt für die Grünen an.  Foto: Lukas Lehmann/Bonnie Bartusch

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Oldenburg

Wie kann Wohnen bezahlbar bleiben? Darüber sprachen wir mit den Oldenburger OB-Kandidaten beim NDR Wahlhearing. mehr

Eine Bildcollage von Menschen, die bei der Oberbürgermeisterwahl in Lüneburg antreten. Von oben links nach unten rechts: Heiko Meyer (parteilos), Claudia Kalisch (Grüne), Michèl Pauly (Die Linke), Monika Scherf (CDU), Andreas Meihsies (parteilos), Pia Steinrücke (parteilos). © Heiko Meyer/Claudia Kalisch/Michèl Pauly/Monika Scherf/Andreas Meihsies/Landeszeitung/t&w

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Lüneburg

Sechs OB-Kandidierende haben beim Wahlhearing von NDR und "Landeszeitung" unter anderem über den Klimaschutz diskutiert. mehr

Eine Bildkombo zeigt nebeneinander die Oberbürgermeister-Kandidaten in Osnabrück (v.l.n.r.) Annette Niermann von den Grünen, Katharina Pötter und Frank Henning von der SPD. © Bündnis 90/Die Grünen/Katharina Pötter/SPD Osnabrück Foto: Manfred Pollert

Das NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Osnabrück

Drei OB-Kandidaten haben unter anderem darüber gesprochen, wie sie die Verkehrsprobleme in Osnabrück lösen wollen. mehr

Eine Bildcollage der drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Göttingen.  Von links nach rechts: Ehsan Kangarani (CDU), Petra Broistedt (SPD) und Doreen Fragel (parteilos, Kandidatin der Grünen). © Ehsan Kangarani/Petra Broistedt/Doreen Fragel

NDR Wahlhearing zur Kommunalwahl in Göttingen

Wohnungsbau, Finanzen und Klimaschutz - das waren Kernthemen beim NDR Wahlhearing zusammen mit dem "Göttinger Tageblatt". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Funkbilder - der Tag | 08.09.2021 | 19:05 Uhr

Kommunalwahl 2021

Ein Schild mit der Aufschrift «Wahlraum» und ein Musterstimmzettel hängen am Zugang zu einer Grundschule, in der ein Wahllokal für die Kommunalwahl untergebracht ist. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahl 2021: Wahlbeteiligung höher als vor fünf Jahren

57,1 Prozent der Wahlberechtigten in Niedersachsen gaben ihre Stimme ab. In vielen Kommunen kommt es zu einer Stichwahl. mehr

Ein auf den Boden aufgebrachter Aufkleber mit der Aufschrift ·zum Wahlbüro· weist vor einem Gebäude der Stadtverwaltung auf den Weg zum Wahlbüro hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kommunalwahlen in Niedersachsen - der Überblick

Heute hat Niedersachsen gewählt. Hier gibt es alle Infos zu Ablauf, Kandidaten und Resultaten. mehr

Nachrichten zur Kommunalwahl 2021